Zurück zur Listenansicht

11.03.2020

Infektionsrisiko möglichst gering halten

Landkreis Ludwigslust-Parchim empfiehlt Absage oder zeitliche Verschiebung von Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim empfiehlt dringlich, bereits geplante Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis auf Weiteres abzusagen oder auf den Herbst dieses Jahres zu verschieben. Das hat Landrat Stefan Sternberg heute (11.03.2020) den hauptamtlichen Bürgermeistern und Leitenden Verwaltungsbeamten mitgeteilt. 

Die Infektionslage mit dem Virus SARS-CoV-2 sei aktuell in fast allen Lebensbereichen Thema und Anlass für Überlegungen, wie die Übertragung von Mensch zu Mensch möglichst eingedämmt werden kann, begründet Landrat  Sternberg seine Entscheidung. „Auch wenn bei uns im Landkreis bisher noch kein bestätigter Fall vorliegt, kann sich diese Lage bereits in den nächsten Stunden ändern. Überall dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammentreffen, besteht naturgemäß ein höheres Risiko für die Übertragung von Krankheiten. Die Teilnahme von Menschen aus verschiedenen Regionen mit engen Mensch-zu-Mensch-Kontakten ist unabsehbar und das größte Risiko. Die rechtzeitige Vorsorge und Klärung nach außen soll für Ruhe und Planbarkeit für alle Beteiligten sorgen.“

Die absolute Anzahl der Teilnehmer sei dabei eher zweitrangig zu betrachten, so Landrat Sternberg. Auch bei kleineren Veranstaltungen, Sitzungen und Treffen sollten die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Hinweise zu Veranstaltungen sowie allgemeine Hygienehinweise beachtet werden.

Weitere aktuelle Informationen  bietet das Robert-Koch-Institut unter www.rki.de, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)  unter www.infektionsschutz.de und das Landesgesundheitsamt unter www.lagus.mv-regierung.de. Das Land hat eine Telefon-Hotline unter 0385 588-5888 eingerichtet. Darüber hinaus werden Hinweise und Meldungen über die Informations- und Nachrichten-App „NINA“ des Bundes verbreitet. Die Meldungen werden über das Lagezentrum des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommern herausgegeben. Aktuelle Nachrichten des Landkreises: www.kreis-lup.de