Vorlesen
Inhalt

Fachdienst Regionalmanagement und Kreisentwicklung

Entwicklung braucht Planung!

Die Regionalplanung nimmt der Landkreis im Rahmen des Regionalen Planungsverbandes Westmecklenburg wahr. Zentrale Bedeutung hat dabei das regionale Raumentwicklungsprogramm, in dem vorrangige Raumnutzungen oder Nutzungsvorbehalte festgelegt sind bzw. regelmäßig aktualisiert werden.

Die Verkehrsplanung umfasst etwa das Straßen- und Radwegenetz, Stellungnahmen zu Ausbau und Veränderungen. Besonderes Gewicht hat der öffentliche Personen-Nahverkehr, der durch den Einsatz der Busbetriebe eine Mobilitäts-Grundversorgung auch im ländlichen Raum sicherstellen soll. ÖPNV und Schülerbeförderung werden im Zusammenhang organisiert, damit alle Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Ausgestaltung genutzt werden können.

Übergeordnetes Ziel ist die positive Entwicklung des ländlichen Raumes, für die auch Kooperationen wie die Metropolregion Hamburg genutzt werden.

Besonders die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien und der demografische Wandel sind Elemente, die die derzeitige Entwicklung prägen.

Fördermöglichkeiten im Rahmen der EU, aber auch Projekte mit internationaler Zusammenarbeit werden genutzt, um Vorhaben zu ermöglichen, die etwa über das Dorferneuerungsprogramm oder die LEADER–Initiativen wichtige Verbesserungen in unserem ländlichen Landkreis bewirken. Dazu gehört auch der Ausbau von Potenzialen des Tourismus, der mit unseren Naturräumen und kulturellen Sehenswürdigkeiten Gästen zunehmend attraktive Möglichkeiten für Urlaub und Ausflüge bietet.

Regionalmanagement

  • Mitwirkung im Aufgabenbereich der Regionalentwicklung und der Regionalplanung;
  • Begleitung von Gutachten in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Planungsverband Westmecklenburg;
  • Fachliche Begleitung Regionaler Entwicklungskonzepte;
  • Mitwirkung an Entwicklungsstrategien im Rahmen der Regionalplanung und Regionalisierung wichtiger Entwicklungsaufgaben;
  • Mitarbeit an der Verbesserung der Grundlagen der touristischen Entwicklung des Landkreises;
  • Mitarbeit in regionalen Arbeitsgruppen
  1. Torsten Obst

    Regionalmanagement und Kreisentwicklung
    Regionalmanager Kreis- und Regionalplanung

    Garnisonsstraße 1
    19288 Ludwigslust

  2. Gundolf Landsberg

    Regionalmanagement und Kreisentwicklung
    Regionalmanager Verkehrsplanung (ÖPNV)

    Garnisonsstraße 1
    19288 Ludwigslust

  3. Ralf Müller

    Regionalmanagement und Kreisentwicklung
    Regionalmanager Siedlungsentwicklung

    Garnisonsstraße 1
    19288 Ludwigslust

Detlef Boye

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Verkehrsplanung (ÖPNV)

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Träger öffentlicher Belange

Bündelungsstelle des Landkreises in Vorbereitung von Baumaßnahmen zur Erarbeitung einer gemeinsamen Stellungnahme bei TÖB

Service

info.toeb@kreis-lup.de


Metropolregion Hamburg



Im Fachdienst Regionalmanagement und Europa wird die Zusammenarbeit des Landkreises Ludwigslust-Parchim mit der Metropolregion Hamburg koordiniert.

Als Gesellschafter der Hamburg Marketing GmbH nutzt der Landkreis professionelle Instrumente, um gemeinsam mit der Freien und Hansestadt und der Metropolregion Hamburg die Wahrnehmung des Landkreises als geeignetem Wohn-, Erholungs- und Wirtschaftsstandort zu erhöhen.

Die Mitgliedschaft im Verein Naherholung im Umland Hamburg dient dem Erhalt und der Weiterentwicklung von Möglichkeiten und Angeboten für Tagestouristen und Kurzurlauber.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist seit 2012 Mitglied der Metropolregion Hamburg. War zunächst nur das Gebiet des Altkreises Ludwigslust Teil der Metropolregion, gehört mit Wirkung zum 1.März 2017 nunmehr der ganze Landkreis dazu.

Die Metropolregion Hamburg gehört zu den wettbewerbsfähigsten Regionen Deutschlands und Europas. Hier leben und arbeiten mehr als fünf Millionen Menschen im Schnittpunkt der wichtigsten europäischen Verkehrsachsen zwischen Skandinavien, West-, Ost- und Südeuropa.

Die Metropolregion Hamburg umfasst nach der Erweiterung von 2017 neben der Freien und Hansestadt Hamburg 20 (Land)Kreise bzw. kreisfreie Städte (neu auch die Landeshauptstadt Schwerin) in den Ländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Die vier genannten Bundesländer sind ebenfalls Träger der Kooperation. 12 Gründungsmitglieder der Initiative pro Metropolregion (Kammern und Sozialpartner) sind als Vertreter der Wirtschaft in die Kooperation eingetreten.

Die Gremien der Metropolregion Hamburg sind der Regionsrat (16 Mitglieder) als oberes Beschlussgremium, der koordinierende und steuernde Lenkungsausschuss (18 Mitglieder) und die vom Lenkungsausschuss eingesetzten Facharbeitsgruppen zu den Themenfeldern Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Siedlungsentwicklung, Naturhaushalt, Verkehr, Klimaschutz und Energie, sowie Geodaten. Dem Regionsrat beigeordnet sind je ein Beirat der Kommunen und der Unternehmen. Nur bei Bedarf tritt eine Versammlung aller 36 Träger zusammen.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist auch Mitgesellschafter der Hamburg Marketing GmbH. Sie vermarktet die Metropolregion unter der Marke Hamburg auch international.

Facharbeitsgruppen

Die Facharbeitsgruppen unterstützen den Lenkungsausschuss der Metropolregion Hamburg bei seinen Aufgaben und sorgen mit der Erörterung aktueller und strategischer Themen und der Initiierung von Projekten für eine Bereicherung der Kooperation. Unter dem Dach der Metropolregion Hamburg arbeiten acht Facharbeitsgruppen.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist in diesen Facharbeitsgruppen mit folgenden Personen vertreten:


Bildung

Ansprechpartner:

Guido Wiese

Bildung, kreisliche Schulen und Sport
stellvertretender Fachdienstleiter

Putlitzer Straße 25
19370 Parchim

Geodaten

Ansprechpartner:

Ulrich Frisch

Vermessung und Geoinformation
Fachdienstleiter Vermessung und Geoinformation

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Klimaschutz und Energie

Ralf Müller

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Siedlungsentwicklung

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Naturhaushalt

Ansprechpartner:

Uta Möller

Natur, Wasser und Boden
Fachdienstleiterin Natur, Wasser und Boden

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Siedlungsentwicklung

Ansprechpartner:

Torsten Obst

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Kreis- und Regionalplanung

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Tourismus

Ansprechpartnerin:

Ilka Rohr

Metropolregion, Innovation und Projekte
Regionalmanagerin Tourismus

Garnisonsstraße 7
19288 Ludwigslust

Verkehr

Ansprechpartner:

Gundolf Landsberg

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Verkehrsplanung (ÖPNV)

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Wirtschaft

Ansprechpartnerin:

Berit Steinberg

Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Geschäftsführerin Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Garnisonsstraße 7
Campus | Bürogebäude
19288 Ludwigslust





Medieninformationen:

Die Metropolregion wächst

Leitprojekt “Demographie und Daseinsvorsorge“

externe Links:

Metropolregion Hamburg

Hamburg Marketing

Hamburger Tourismus

Aktuelle Projekte Tourismuskampagne

Umlandscout

Europäische Metropolregionen in Deutschland

Zensus:

Endgültige Ergebnisse des Zensus vom 09.05.2011 zur Metropolregion Hamburg


Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung - ILE

ZIEL dieser weit gefächerten Förderung nach der "Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILERL M-V)" ist es, den ländlichen Raum als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum zu sichern und weiterzuentwickeln. Ebenso wird mit der Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen ein Beitrag zur Verbesserung der Agrarstruktur geleistet.

GEGENSTAND der Förderung sind Maßnahmen aus den Förderbereichen
  9. dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturen
10. Dorfentwicklung
11. Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen
12. kleine touristische Infrastuktureinrichtungen
13. Dorfententwicklung (öffentliche Träger)

ZUWENDUNGSEMPFÄNGER können sein
• Gemeinden und Gemeindeverbände sowie andere juristische Personen des öffentlichen Rechts,
• natürliche Personen und Personengesellschaften,
• eingetragene Vereine und Stiftungen sowie andere juristische Personen des privaten Rechts.

ZUWENDUNGEN werden gewährt
• im Rahmen einer Projektförderung als Anteilfinanzierung in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen,
• in je nach Maßnahmenart und Zuwendungsempfänger unterschiedlicher Förderhöhe gemäß den Bestimmungen in der Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung.

BEWILLIGUNGSBEHÖRDE für die Gewährung der Zuwendungen ist
• außerhalb der Gebiete von Flurneuordnungs-/Flurbereinigungsverfahren der Landrat.

ANTRÄGE auf Gewährung einer Zuwendung sind schriftlich und formgebunden bei der zuständigen Bewilligungsbehörde zu stellen. Die Formulare für die Antragstellung und Abrechnung von Fördermitteln finden Sie hier: Anträge Förderung

Ansprechpartner

Edgar Drewanz

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiter Förderung ländlicher Raum

Garnisonsstr. 1
19288 Ludwigslust

Matthias Bobek

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiter Förderung ländlicher Raum

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Robina Greese

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiterin Förderung ländlicher Raum

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Elli Krüger

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiterin Förderung ländlicher Raum

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Maria Kuttig

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiterin Förderung ländlicher Raum

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust



Klimaschutz / erneuerbare Energien

Klimawandel - Konzepte und Maßnahmen zur Verminderung klimaschädlicher Wirkungen und zur Anpassung  an Folgen der Klimaveränderung.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat sich mit dem Kreisentwicklungskonzept „ KEK 2030“ (KEK, Folie 36 - 39) verpflichtet, die Ziele des Regionalen Energiekonzepts  umzusetzen.

Mit dem Projekt Klimaschutzmanagement an Schulen wurden in den Gebäuden kreiseigener Schulen bereits erhebliche Einsparungen von Energie und Ressourcen erzielt. 

Auch für die Gebäude der Kreisverwaltung werden alle Verbrauchsdaten erfasst. So können Anhaltspunkte für effektivere Nutzung und Einsatz von Energie gefunden und im Sinne des Klimaschutzes Einsparmaßnahmen umgesetzt werden.

Photovoltaikanlagen auf kreiseigenen Gebäuden dienen der eigenen Stromversorgung und leisten einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz. 

In dem EU-Projekt "Baltic Climate" haben Partner aus dem Ostseeraum Strategien erarbeitet, die ebenfalls zu einer Minderung der schädlichen Folgen des Klimawandels führen sollen. In diesem Rahmen wurden auch Auswirkungen auf Westmecklenburg und mögliche Maßnahmen analysiert.

Große Chancen für die Wertschöpfung im ländlichen Raum liegen in der Nutzung erneuerbarer Energien. Nach dem Modell von "(Bio)energiedörfern" kann gemeinschaftliches Handeln gleichzeitig zur Verminderung von klimaschädlichen Emissionen und zu neuer Wertschöpfung führen. Der Landkreis unterstützt Initiativen in dieser Richtung.

Wege zum Bioenergiedorf

Baltic Climate


Ralf Müller

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Siedlungsentwicklung

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Schülerbeförderung

Der Landkreis ist Träger der Schülerbeförderung für die im Gebiet des Landkreises Ludwigslust-Parchim wohnenden Schüler. Die "Satzung für die Schülerbeförderung im Landkreis Ludwigslust-Parchim" regelt die Voraussetzungen zur Durchführung der Schülerbeförderung und zur Erstattung der notwendigen Aufwendungen für den Schulweg.


Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern: Schulgesetz M-V

Ansprechpartner/-innen:

Astrid Barwanietz

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiterin Schülerbeförderung/Haushalt

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Jörg Hiller

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiter Schülerbeförderung/Planung

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Mandy Hoffmann

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Sachbearbeiterin Schülerbeförderung

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Verkehrsentwicklungs- und Nahverkehrsplanung / ÖPNV

Verkehrsentwicklungsplanung

Die Verkehrsentwicklungsplanung beinhaltet u. a. die Erstellung und Fortschreibung von Plänen, wie zum Beispiel den Gesamtverkehrsplan und den Kreisstraßenausbauplan. Es erfolgt die Federführung bei Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahren sowie die Erteilung von Stellungnahmen zu regionalen und überregionalen Verkehrsplanungen. Weiterhin erfolgt die Federführung bei der Klassifizierung von Kreisstraßen und bei Umstufungen von und zur Kreisstraße sowie bei der Radwegeplanung.

Nahverkehrsplanung

Die Verkehrsplanung umfasst die Erstellung und Fortschreibung des Nahverkehrsplanes sowie die Mitwirkung bei der ÖPNV-Landesplanung und den Planungen der Nachbarkreise. Weiterhin erfolgt die Netz- und Angebotsplanung des Öffentlichen Personennahverkehrs (beim Schienenverkehr in Form der Mitwirkung). Es erfolgt die Organisation von Verkehrsverbünden. 

Öffentlicher Personenverkehr (ÖPV) im Landkreis Ludwigslust-Parchim

VLP Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH
DB Die Bahn
ODEG Ostdeutsche Eisenbahn
MVVG Mecklenburg-Vorpommersche-Verkehrsgesellschaft mbH
NVS Nahverkehr Schwerin GmbH
VMV Fahrplanauskunft Mecklenburg-Vorpommern  

ÖDA-Berichte

Gemäß Artikel 7 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 finden Sie hier die ÖDA-Berichte:

Der Bericht für das Jahr 2021 folgt demnächst.

Radwege im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Der Fachdienst Regionalentwicklung und Kreisentwicklung plant und koordiniert den Ausbau von Radwegen sowohl für den Alltagsverkehr als auch für die touristische Nutzung im Landkreis. Auf der folgenden Seite können sie sich Karten im PDF-Format sowie die GPX- und die KMZ-Dateien der touristischen Wege herunterladen. Es sind die touristischen Radwege, für die der Landkreis nach dem Regionalen Radwegekonzept 2009 zuständig ist, enthalten. Karten

Geodatenportal Landkreis LUP

Reitwege im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Der Fachdienst Regionalentwicklung und Kreisentwicklung ist für die Koordinierung der Reitwege im Landkreis verantwortlich. Nach Waldgesetz M-V ist der Kreis für die Ausweisung der Reitwege zuständig. Auf der folgenden Internetseite können sie sich Karten im PDF-Format sowie die GPX- und die KMZ-Dateien der Reitwege in Landkreis herunterladen. Die Daten sind freie Daten. Karten

Geodatenportal Landkreis LUP

Ansprechpartner

Detlef Boye

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Verkehrsplanung (ÖPNV)

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

Gundolf Landsberg

Regionalmanagement und Kreisentwicklung
Regionalmanager Verkehrsplanung (ÖPNV)

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust

LEADER

Entwicklung im ländlichen Raum
LEADER

LEADER ist die Zusammenfassung der Anfangsbuchstaben von

Liaison entre actions de développement de l’économie rurale“ und bedeutet übersetzt

„Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft".

Die Europäische Kommission hat mit LEADER einen völlig neuen Ansatz für die Förderung des ländlichen Raums entwickelt und erprobt.

Partner lokaler öffentlicher und privater sozioökonomischer Interessen haben sich zu Lokalen Aktionsgruppen (LAG) zusammengeschlossen und für den Aktionsraum eine Strategie für lokale Entwicklung (SLE) erarbeitet, die lokalen Verhältnissen und vorhandenen Potenzialen Rechnung trägt.

Für die Förderperiode 2014 - 2020 wurden in Mecklenburg-Vorpommern 14 Leader-Regionen ausgewählt. Innerhalb des Landkreises Ludwigslust-Parchim wurden folgende drei Lokale Aktionsgruppen bestätigt:

LAG SüdWestMecklenburg (SWM)

LAG Mecklenburgische Schaalseeregion-Biosphärenreservatsregion (MSR)

LAG Warnow-Elde-Land (W-E-L)





Breitbandausbau

Stand: 10.01.2023

Im November 2017 hat die WEMACOM Breitband GmbH vom Landkreis Ludwigslust-Parchim den Zuschlag für den Breitbandausbau in drei Gebieten erhalten. So wurden verschiedene Gemeinden in den Regionen Zarrentin, Wittenburg und Stralendorf, in der Sternberger Seenlandschaft sowie im Raum Eldenburg, Lübz und Plau am See mit einen Glasfaseranschluss versorgt.

Endgültige Förderbescheide für die drei ersten Gebiete erhielt der Landkreis am 06.11.2017, an dem auch die Verträge zum Ausbau des Glasfasernetzes unterschrieben wurden.

Für 13 weiteren Projektgebiete im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde jeweils ein Vergabeverfahren mit Teilnahmewettbewerb durchgeführt. Den Zuschlag für alle 13 Projektgebiete im 2. Projektaufruf des Bundesförderprogramm erhielt die WEMACOM Breitband GmbH. Am 19.09.2019 fand hier die Unterzeichnung der Verträge mit der WEMACOM Breitband GmbH in Parchim statt. Diese Projektgebiete befinden sich alle in der Bauphase.

Für die Projektgebiete "Hagenow" und "Schwerin Umland" im 6. Projektaufruf des Bundesförderprogrammes 
wurde ein zusätzliches Vergabeverfahren durchgeführt. Am 18.01.2021 wurden hier die Verträge zwischen dem Landkreis Ludwigslust-Parchim und der WEMACOM Breitband GmbH unterschrieben. Diese Projektgebiete befinden sich aktuell in der Bauphase und eine Fertigstellung ist hier aktuell bis Ende 2023 geplant.

Für Fragen zum Breitbandausbau stehen wir Ihnen telefonisch unter 03871-722 6008 und 03871-722 6013oder per E-Mail breitbandausbau@kreis-lup.de zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Projekt "Zukunftswerkstatt Kommunen"

Zukunftswerkstatt Kommune – attraktiv im Wandel (ZWK)

Der demografische Wandel ist einer der bedeutendsten Megatrends der heutigen Zeit und deshalb eine zentrale politische Gestaltungsaufgabe für jede Kommune, um nachhaltig attraktiv zu bleiben. Auch auf kommunaler Ebene hat er Auswirkungen auf nahezu alle Politikbereiche.

Demografischer Wandel umfasst mehr Dimensionen als die in der Öffentlichkeit meist diskutierten Aspekte der Alterung und der Bevölkerungsabnahme. Zum demografischen Wandel gehört auch die Heterogenisierung der Gesellschaft durch Migration. Zuwanderung wird den langfristigen Rückgang der Bevölkerungsgröße nicht aufhalten, aber sie kann ihn verlangsamen und birgt Potenzial etwa im Hinblick auf den Arbeitsmarkt.

Auf all diese Veränderungsprozesse müssen Kommunen reagieren. Um als Wohn- und Wirtschaftsstandort für Unternehmen und für alle Generationen in allen Lebensphasen attraktiv zu bleiben beziehungsweise attraktiver zu werden, sind individuelle innovative Lösungen vor Ort gefragt. 

Bis Ende 2024 nimmt der Landkreis als eine von 40 Kommunen deutschlandweit am Bundesprojekt ZWK teil und wird durch externe Beratung bei der Gestaltung des demografischen Wandels vor Ort begleitet und unterstützt.

Weitere Information zum Projekt finden Sie hier: Zukunftswerkstatt Kommunen

  1. Teresa Hildwein

    Projektkoordinatorin

    Garnisonsstraße 1
    19288 Ludwigslust


Der Landkreis in Zahlen

Hier finden Sie eine Aufbereitung ausgewählter statistische Maßzahlen des Landkreises Ludwigslust-Parchims. Wie verteilen sich die hier lebenden Menschen auf die verschiedenen Altersgruppen? Wie alt sind wir im Durchschnitt im Landkreis? Aus welchen Ländern verzeichnen wir den höchsten Zuzug? Dies sind nur einige Fragen, die durch die Datenblätter dargestellt werden. Doch auch Sonderauswertungen, zum Beispiel zu der Erwerbstätigkeit nach dem Renteneinstiegsalter oder Zahlen aus dem Gesundheitsbereich, sind darin zu finden. Die Datenblätter finden Sie unter „Dokumente“ in der rechten Randspalte.



Videoreihe zu Projekten im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Im Landkreis gibt es zahlreiche positive Beispiele für ehrenamtliche Projekte, die in unterschiedlichster Weise die Gemeinschaft zwischen den Menschen fördern. Damit diese tollen Impulse in allen Winkeln Ludwigslust-Parchims gesehen werden, wird ab November 2022 bis vorerst Januar 2023 jede Woche ein Video zu einem ehrenamtlichen Projekt über die Social-Media-Kanäle des Landkreises geteilt. Bleiben Sie gespannt!

Wir tun GUTes - Trailer

Wir tun GUTes - Folge 1: Plate

Wir tun GUTes - Folge 2: Püttelkow

Wir tun GUTes - Folge 3: Matzlow

Wir tun GUTes - Folge 4: Parchim

Wir tun GUTes - Folge 5: Lassahn

Wir tun GUTes - Folge 6: Boizenburg

Wir tun GUTes - Folge 7: Pinnow

Wir tun GUTes - Folge 8: Neustadt-Glewe

Wir tun GUTes - Folge 9: Plau am See

Wir tun GUTes - Folge 10: Dobbertin


Zukunftswerkstatt in der Stadt Plau zum Thema Ehrenamt

Nach der erfolgreichen ersten Zukunftswerkstatt im Amt Dömitz-Malliß folgte nun die Auftaktveranstaltung der zweiten Leuchtturmregion, die Stadt Plau am See. 

Auch hier würden Ehrenamtliche aus verschiedenen Vereinen dazu eingeladen, über ihre Sorgen und Ideen zum Vereinswesen zu sprechen. In Form eines Speeddating-Formates, welches von Professor Henning Bombeck von der Schule der Landentwicklung geleitet wurde, hatten die Anwesenden die Möglichkeit, mit mindestens 8 verschiedenen Personen über verschiedenen Themen zu sprechen. Beispielsweise wurden Fragen besprochen, wie: „Gibt es gemeinsame Veranstaltungen?“, „Wie wird innerhalb der Vereine miteinander kommuniziert? oder „Seid ihr „sexy“? (bezogen auf den Vereinszweck)“

Nach regen Gesprächen, bei denen Zeit wie im Flug verging, konnten nicht nur neue Bekanntschaften zwischen den verschiedenen Vereinen geschlossen werden, sondern auch die Schwerpunkte für die Folgeveranstaltung am 24.11.2022 herauskristallisiert werden. Mit einer großen Mehrheit wurden die Themen Vernetzung und Kooperation mit anderen Vereinen und Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung ausgewählt, welche beim nächsten Treffen intensiv bearbeitet werden.


Der Landkreis Ludwigslust-Parchim erprobt Strategien in zwei Leuchtturmregionen

Im Landkreis Ludwiglsut-Parchim liegt im Jahr 2022 der Schwerpunkt des ZWK-Projektes bei dem Thema Unterstützung des Ehrenamts und des regionalen Vereinswesens. In diesem Jahr wird durch die Auswahl von zwei Beispielregionen versucht, Strategien zur Stärkung des Ehrenamts zu entwicklen, angepasst an die jeweiligen regionalen Bedürfnisse. Dafür wurden der Amtsbereich Dömitz-Malliß im Westen des Landkreises sowie die Stadt Plau, verortet am östlichsten Punkt des Kreises, ausgewählt.

In beiden Regionen werden die jeweiligen Aktiven zu einem Kick-Off eingeladen, um gemeinsam über die Stärken und Schwächen der Vereinslandschaft zu sprechen und ein allgemeines Stimmungsbild einzufangen. In einem zweiten Schritt wird es dann konkreter und die Ergebnisse des Kick-Offs bilden die Grundlage für die weitere Strategieentwicklung. Methodisch begleitet werden Dömitz-Malliß und Plau dabei durch die Schule der Landentwicklung.

Bei der großen Ausdehnung des Kreises ist es oft schwierig, flächendeckende Lösungen zu finden und Maßnahmen einzuleiten. Strukturen und Bedarfe variieren regional stark, sodass es oftmals keine einheitliche Lösung für alle gibt. Durch diese Herangehensweise sollen Ergebnisse gesammelt und Methoden entwickelt werden, die dem gesamten Landkreis zur Verfügung gestellt werden können.

Der Kick-Off in Dömitz-Malliß im Juli bildete mit einer großen Resonanz von 50 Gästen den Startschuss. Nun sind die Ergebnisse ausgewertet worden und es geht in der Folgeveranstaltung gezielt um die Themen Mitgliederentwicklung und den Austausch zwischen Ehrenamt und der Kommunalverwaltung.


In diesem Jahr fördert der Landkreis Ludwigslust-Parchim erneut Aktivitäten aus der Bevölkerung mit demografischen Mehrwert. Städte, Gemeinden, Initiativen, Verbände oder Vereine mit ihren Akteur*innen, die im Landkreis engagiert sind, haben die Möglichkeit, Projekte für einen lebenswerten ländlichen Raum zu entwickeln. Ziel ist es, insbesondere Impulse für eine zukunftsorientierte, generationsübergreifende Entwicklung im Landkreis zu geben. Mit einem Kleinprojektefonds sollen entsprechende Initiativen nun finanziell unterstützt werden. Der Umsetzungszeitraum startet am 21. Juni 2022 und endet am 31. Oktober 2022.

Es geht darum, Moderationsprozesse oder Kleinstprojekte, möglichst zeitnah und durch konkrete Folgemaßnahmen zu realisieren. Dabei sollen eine effektive Kommunikation und lebendige Gemeinschaft gefördert werden. Im letzten und auch diesem Jahr konnten durch die Förderung bereits Outdoortreffpunkte für Jung und Alt geschaffen, gemeinsame Veranstaltungen initiiert sowie Projekte für die digitale Kompetenzausbildung von Senior*innen unterstützt werden.
Die Zuwendung des Landkreises soll dabei Unterstützung für lokale Initiativen bzw. Maßnahmen bieten. Die eingereichten Projektideen können eine Fördersumme von maximal 5.000 € erhalten. Bis zum 10. Juni 2022 können Projektideen eingereicht werden. Das Antragsformular für Ihre gemeinschaftsstärkende Maßnahme finden Sie unter Formulare. Dieses können Sie ausgefüllt an den Fachdienst Gleichstellung, Generationen und Vielfalt weiterleiten.


Dokumente


Fördermittelgeber © Landkreis Ludwigslust-Parchim