Zurück zur Listenansicht

11.04.2021

Landkreis LUP gibt Impfstoff an Hausärzte ab

Kurze Wege, geringeres Risiko schwerer Erkrankung: Mehr als 1000 Dosen AstraZeneca stehen über 60-Jährigen zur unkomplizierten Impfung in der Hausarztpraxis zur Verfügung

2020-12-03 Impfen_pixabay
© pixabay

Mit der Abgabe größerer Impfstoffmengen AstraZeneca an die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte ermöglicht der Landkreis Ludwigslust-Parchim den über 60-jährigen Menschen im Landkreis, sich unkompliziert bei ihrem Hausarzt impfen zu lassen. Das verkürzt den Weg zur Impfung und erhöht die Anzahl täglicher Impfungen im Landkreis.

Bürgerinnen und Bürger, die sich mit AstraZeneca impfen lassen wollen, können sich jetzt direkt an ihren Hausarzt wenden und einen Termin vereinbaren. Zusätzlich zum Landkreis haben auch die Apotheken noch Vorräte an AstraZeneca, die von den Hausärztinnen und Hausärzten bestellt werden können.

Nach Einschätzung des Gesundheitsamtes reduziert bereits die erste Impfung mit AstraZeneca das Risiko eines schweren Covid19-Krankheitsverlaufs mit Krankenhauseinweisung um 94 Prozent.

Am Freitag und Sonnabend (9. und 10. April) wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim 1513 Impfungen gegen das Corona-Virus gesetzt –  889 Erstimpfungen und 463 Zweitimpfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer sowie 161 Erstimpfungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca. Hinzu kommen insgesamt 1350 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs, die der Landkreis an Hausärzte zur Verimpfung abgibt. Weitere werden folgen.

Insgesamt wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim bislang 41.067 Impfungen vergeben (Stand: 10.04.2021). Darunter sind insgesamt 8259 AstraZeneca-Erstimpfungen (davon 1350 Dosen an Hausärzte im Landkreis) und insgesamt 32.808 Impfungen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer. Mit diesem Impfstoff wurden bislang 21.578 Erstimpfungen und 11.230 Zweitimpfungen gesetzt.