Zurück zur Listenansicht

22.03.2021

Einschränkungen für Kultur und Sport

Sieben-Tage-Inzidenz seit mehr als drei Tagen über 100 - Landkreis Ludwigslust-Parchim muss Notbremse in einigen Bereichen ziehen / Schulen und Kitas zunächst nicht betroffen

Landkreis Ludwigslust-Parchim
©

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim sind ab Dienstag (23.03.2021) kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten sowie ähnliche Einrichtungen wieder für den Publikumsverkehr geschlossen. Grund für diese und weitere Einschränkungen ist, dass die Zahl von 100 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 der letzten sieben Tage je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten ist und dies auf ein diffuses, nicht auf lokale Ausbrüche begrenztes Infektionsgeschehen zurückzuführen ist. Im Landkreis Ludwigslust Parchim liegt die Sieben-Tage-Inzidenz seit Freitag vergangener Woche über 100.

Diese und weitere ab morgen geltende Regelungen trifft der Landkreis Ludwigslust-Parchim vor dem Hintergrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens im Benehmen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit erlassen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird heute auf der Internetseite des Landkreises veröffentlicht.

Weitere in der Allgemeinverfügung enthaltene Einschränkungen betreffen Bibliotheken und Archive, sie sind ebenfalls ab morgen für den Publikumsverkehr geschlossen. Davon ausgenommen ist die Aus- und Rückgabe im Rahmen des Leihbetriebs, einschließlich der Fernleihe. Und es ist bis auf Weiteres ausschließlich Individualsport erlaubt, der allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen betrieben wird. Veranstaltungen, die der beruflichen Orientierung dienen, sind nicht zulässig.

Schulen und Kindertagesstätten sind von neuen einschränkenden Regelungen zunächst nicht betroffen. Nach der Öffnung in der vergangenen Woche ist es dort nach Einschätzung des Gesundheitsamtes zu keinen größeren Corona-Ausbrüchen gekommen. Zudem wurden die Testmöglichkeiten auch in den Bereichen deutlich verstärkt. In den kommenden Tagen bis zum Beginn der Osterferien soll das Infektionsgeschehen weiter intensiv beobachtet werden.

Bisherige Öffnungsregelungen für den Einzelhandel, Gartenmärkte und andere Bereiche mittels Terminvereinbarung (click and meet) bleiben bestehen.