Zurück zur Listenansicht

07.12.2020

Kein Kinder- und Jugendsport in neun Ämtern und Städten

Neue Allgemeinverfügung des Landkreises Ludwigslust-Parchim tritt am 8. Dezember für eine Woche in Kraft

2020-12-07 Inzidenz Ämter Landkreis Ludwigslust-Parchim
Stand 7. Dezember: In neun Ämtern und Städten im Landkreis LUP übersteigen die Neuinfektionen den Inzidenzwert von 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Das hat Auswirkungen auch auf den Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Aufgrund zu hoher Corona-Fallzahlen ist der Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport ab dem 8. Dezember in neun Ämtern und amtsfreien Städten auf dem Gebiet des Landkreises Ludwigslust-Parchim untersagt. Das schreibt eine Allgemeinverfügung des Landkreises vor, die heute auf der Internetseite www.kreis-lup.de bekanntgemacht wurde.

Erstmals untersagt ist Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport demnach ab 8. Dezember im Amt Plau am See (mit den Gemeinden Barkhagen, Ganzlin und Stadt Plau am See), das Amt Sternberger Seenlandschaft (mit den Gemeinden Blankenberg, Borkow, Brüel, Dabel, Hohen Pritz, Kobrow, Kuhlen-Wendorf, Kloster Tempzin, Mustin, Stadt Sternberg, Weitendorf und Witzin), in der Stadt Parchim, im Amt Grabow (mit den Gemeinden Stadt Grabow, Balow, Brunow, Dambeck, Eldena, Gorlosen, Karstädt, Kremmin, Milow, Möllenbeck, Muchow, Prislich und Zierzow), das Amt Ludwigslust-Land (mit den Gemeinden Alt Krenzlin, Bresegeard bei Eldena, Göhlen, Groß Laasch, Lüblow, Warlow, Wöbbelin, Lübesse, Rastow, Sülstorf und Uelitz).

Weiterhin untersagt ist der Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport im Amt Dömitz-Malliß (mit den Gemeinden Stadt Dömitz, Grebs-Niendorf; Karenz, Malk Göhren, Malliß, Neu Kaliß und Vielank), im  Amt Hagenow-Land (mit den Gemeinden Alt Zachun, Bandenitz, Belsch, Bobzin, Bresegard bei Picher, Gammelin, Groß Krams, Hoort,Hülseburg, Kirch Jesar, Kuhstorf, Moraas, Pätow-Steegen, Picher, Pritzier, Redefin, Strohkirchen, Toddin und Warlitz), im  Amt Neustadt-Glewe (mit den Gemeinden Stadt Neustadt-Glewe, Blievenstorf, Brenz) und in der Stadt Ludwigslust.

Wieder erlaubt ist der Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport im Amt Boizenburg-Land (mit den Gemeinden Besitz, Brahlstorf, Bengerstorf, Dersenow, Gresse, Greven, Neu Gülze, Nostorf, Schwanheide, Teldau und Tessin), im Amt Wittenburg (mit den Gemeinden Stadt Wittenburg und Wittendörp), im Amt Zarrentin (mit den Gemeinden Stadt Zarrentin am Schaalsee, Gallin, Kogel, Lüttow-Valluhn und Vellahn) sowie in den Städten Stadt Boizenburg/Elbe, Hagenow und Lübtheen.

Weiterhin erlaubt ist der Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport in den Ämtern Crivitz, Stralendorf, Goldberg-Mildenitz, Eldenburg Lübz und Parchimer Umland.

Hintergrund: Seit dem 1. Dezember ist der Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport dort nicht erlaubt, wo die Neuinfektionen den Inzidenzwert von 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersteigen. Grundlage dafür bildet der jeweilige Inzidenzwert, der an dem jeweiligen Montag vorliegt. Die Allgemeinverfügung gilt dann immer für eine Woche. Die betroffenen Bereiche werden wöchentlich in einer Allgemeinverfügung des Landkreises neu festgelegt und auf einer Karte nach dem Ampel-System (s. Anlage) dargestellt.