Zurück zur Listenansicht

12.03.2021

Die Woche – Aktuelles zu Corona

Zahlen und Fakten vom 05. bis 11. März 2021 -  zusammengefasst für den Landkreis Ludwigslust-Parchim

DIE-WOCHE
©

 Seit Auftreten des ersten Corona-Falls am 14. März des vergangenen Jahres haben sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim mittlerweile 4091 Menschen (Stand: 11.03.2021) mit dem neuartigen Sars-CoV-2-Virus infiziert. Im Vergleich zum Donnerstag vor einer Woche (04.03.2021) sind dies 195 Infizierte mehr. Seitdem hat sich der 7-Tage-Inzidenzwert von 95,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auf derzeit 92,1 entwickelt.

Mit Stand vom gestrigen Donnerstagabend gibt es 471 aktiv Infizierte im Landkreis – das sind 96 Personen mehr als vor einer Woche. Stationär müssen momentan 59 Infizierte behandelt, drei von ihnen intensivmedizinisch betreut werden – im Vergleich zur Vorwoche sind dies stationär 12 Erkrankte weniger, intensivmedizinisch einer weniger als vor einer Woche. Als genesen gelten mittlerweile 3427 Menschen – ein Plus von 88 Personen im Betrachtungszeitraum bis 11.03.2021. In häuslicher Quarantäne befinden derzeit zirka 660 Kontaktpersonen. Im Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorben sind seit März vergangenen Jahres im Landkreis Ludwigslust-Parchim 193 Menschen. Im Vergleich zum Donnerstag der Vorwoche sind dies elf Verstorbene mehr. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde in 349 Fällen die britische Mutation B 1.1.7 nachgewiesen (Stand: 11.03.2021).

 

INZIDENZ-ENTWICKLUNG

 Die Inzidenzentwicklung für den Landkreis Ludwigslust-Parchim auf einen Blick: 

Datum

7-Tage-Inzidenz (Fälle je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen)

05.03.2021

99,6

06.2021

98,7

07.03.2021

98,2

08.03.2021

98,2

09.03.2021

88,3

10.03.2021

89,2

11.03.2021

92,1

Link zur Inzidenzkarte der Städte und Ämter im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit Stand vom 11.03.2021

 

IMPFGESCHEHEN 

Insgesamt wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim bislang 20.505 Impfungen gesetzt (Stand: 11.03.2021, abends) – ein Plus von 2804 Impfungen im Vergleich zum Donnerstag vor einer Woche. Darunter sind insgesamt 1209 AstraZeneca-Erstimpfungen (+774) und insgesamt 19.296 Impfungen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer (+2030). Mit diesem Impfstoff wurden bislang 12.093 Erstimpfungen gesetzt – ein Plus von 1495 im Vergleich zur Vorwoche – und 7203 Zweitimpfungen (+535). In dieser Woche hat der Landkreis die Aktion „Impfen macht Schule“ im Landkreis fortgesetzt, diesmal mit Impfaktionen (AstraZeneca) in Sternberg, Lübtheen und Banzkow.



LUCA -APP

In dieser Woche wurde im Landkreis Ludwigslust-Parchim die Einführung der luca-App vorbereitet. Eingesetzt beim Friseurbesuch, Einkaufen beim Einkaufen oder vielen anderen Gelegenheiten, wo viele Menschen aufeinandertreffen, soll die App bei Infektionsfällen die Kontaktermittlung für das Gesundheitsamt vereinfachen. Aktuell befindet sich die App noch in der technischen Vorbereitung und wird voraussichtlich in der kommenden Woche auch im Landkreis LUP nutzbar sein. der Landkreis veröffentlicht schon jetzt Plakate zur luca-App, die ein einfaches Herunterladen mittels QR-Code ermöglichen (s.u.).

 Link zum Werbeplakat für die luca-App im Landkreis LUP

 

 CORONA-SCHNELLTEST-ZENTREN

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim unterbreitet in enger Zusammenarbeit mit den Städten, Ämtern, Hilfsorganisationen und weiteren Trägern ab dem 15. März ein flächendeckendes Angebot an Schnelltest-Zentren für alle Bürgerinnen und Bürger.
„In einer gemeinsamen Kraftanstrengung ist es uns gelungen, in kürzester Vorbereitungszeit ein flächendeckendes Angebot für die kostenlosen Corona-Schnelltests auf die Beine zu stellen“, sagt Landrat Stefan Sternberg. „Ab Montag kommender Woche werden wir schrittweise 16 dezentrale Schnelltest-Zentren in Betrieb nehmen.“ So starten am 15. März Angebote in Ludwigslust (im Zebef e.V. am Alexandrinenplatz), in Parchim (im Giebelhaus) und in Lübtheen (im Bürgerhaus). Weitere folgen dann schrittweise ab dem 17. März mit dem Ziel, dass bis zum 24. März in jedem Amt bzw. jeder Stadt entsprechende Angebote verfügbar ist.
Alle Bürgerinnen und Bürger können in diesen Schnelltest-Zentren bei einem negativen Schnelltest eine entsprechende Bescheinigung über das Testergebnis erhalten. Selbstverständlich werden die Abstriche von medizinisch geschultem Personal und unter Beachtung der Hygienevorschriften durchgeführt. Der Landkreis veröffentlicht ab kommender Woche regelmäßig auf www.kreis-lup.de eine Übersicht mit den Adressen und den Öffnungszeiten der jeweiligen Schnell-Testzentren. Ergänzt wird diese kommunal getragene Struktur insbesondere durch viele Apotheken, in denen ebenfalls Corona-Schnelltest angeboten werden.


Tagesaktuelle Zahlen und weitere Informationen zum Infektionsgeschehen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.kreis-lup.de/corona