Zurück zur Listenansicht

17.12.2020

Kulturelle Sonderehrung für Wolfgang Friedrich

Landkreis Ludwigslust-Parchim vergibt Landkreispreise: Der Ludwig-Reinhard-Kulturpreis geht in diesem Jahr an Eckhard Bergmann von der Parchimer Galerie „ebe“

Wolfgang Friedrich_Foto Michael-Günther Bölsche
Für sein Lebenswerk als langjähriger künstlerischer Leiter des Parchimer Händelchores sowie des collegium musicum wird Wolfgang Friedrich mit einem Kultur-Sonderpreis 2020 ausgezeichnet. © Michael-Günther Bölsche

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten in diesem Jahr keine Preisverleihungen im Landkreis Ludwigslust-Parchim stattfinden. Ihre Ehrungen erhalten die Preisträger dennoch. In zahlreichen Kategorien verleiht der Landkreis seit vielen Jahren Preise. Die Bildende oder Darstellende Kunst, Heimatpflege und Volkskunst, Baudenkmalpflege und Archäologie – aus diesen Bereichen der Kunst und Kultur können sich Gruppen oder Einzelpersonen um den Ludwig-Reinhard-Kulturpreis bewerben. Der Preisträger 2020 ist für viele kein Unbekannter, er kommt aus Parchim: Eckhard Bergmann hat sich mit seiner Galerie „ebe“ zum Ziel gesetzt, Menschen zum Kunsterlebnis und über das Kunsterlebnis zusammenzuführen. Das gelingt ihm seit 30 Jahren eindrucksvoll – 171 Ausstellungen mit 8550 Werken von 144 Künstlern zeigen dieses Engagement für die Kunst und Kultur eindrucksvoll. So urteilt die Jury. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert. 

Für sein Lebenswerk wird der langjährige künstlerische Leiter des Händelchores Parchim e.V. und des „collegium musicum“ Parchim, Wolfgang Friedrich, mit einem Sonderpreis geehrt. Über 25 Jahre hinweg, so die Kulturpreisträger-Jury, hat sich Wolfgang Friedrich in unzähligen Konzerten und Auftritten einem breiten Publikum im Landkreis und darüber hinaus einen Namen gemacht. Nun legt er aus gesundheitlichen Gründen sein Wirken als künstlerischer Leiter nieder. Nicht zuletzt, weil Wolfgang Friedrich zur musikalischen Bildung im Landkreis beigetragen hat, erhält er diesen Kultur-Sonderpreis, der mit 500 Euro dotiert ist. Der mit 1000 Euro-dotierte Preis in der Kategorie „Kunst- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen“ geht in diesem Jahr an die Gardisten des Faslam Club e.V. Woosmer. 

Walter-Dahnke-Umweltpreis 2020 – Ehrung fürs Engagement im Klimaschutz 

„Klimaschutz – was können wir tun?“ lautete das Motto des Walter-Dahnke-Umweltpreises 2020, den der Fachdienst Natur, Boden und Wasser erneut ausgeschrieben hat. Über 500 Euro und die Auszeichnung „Walter-Dahnke-Umweltpreisträger“ können sich die Kinder der DRK-Kita „Teldauer Spatzen“ in Vorderhagen freuen. Das gesamte Jahr über zeigt die Kindertagesstätte, wie wichtig die Themen Natur- und Umweltschutz sind. Mit 400 Euro wird das Engagement der Kinder der Wabe-Kita „Naturtalent“ in Ludwigslust gewürdigt. Für den Film „KlimaSichten“ der Klasse 6c der Peter-Joseph-Lenné-Schule in Ludwigslust gibt es 200 Euro. 

Wie wichtig Bäume und Hecken nicht nur fürs Klima sind, sondern auch für das ansprechende Aussehen von Ortschaften im Landkreis, weiß Helmut Schlager. In Bahlen bei Boizenburg hat Helmut Schlager Bäume und Hecken gepflanzt. Dafür bekam er in diesem Jahr den Walter-Dahnke-Umweltpreis in der Kategorie 2 „Erwachsene“. Er erhält 500 Euro.

Über jeweils 200 Euro können sich das Bürgerkomitee Südstadt e.V. „Club am Südring“ in Parchim und das Geschäft „Lulu unverpackt“ in Ludwigslust freuen. Letztere Preisträger legen besonderen Wert auf die Nutzung von Mehrwegverpackungen sowie möglichst klimafreundliche und ökologische Produktion. Der erste Unverpacktladen im Landkreis eröffnete in diesem Jahr in der Schlossstraße Ludwigslust.  

Mit viel persönlichem Engagement und gegen viele Widerstände kämpft seit vielen Jahren auch Brunhild Junge aus Dömitz. Für ihren Einsatz zur Grüngestaltung der Stadt Dömitz erhält Brunhild Junge in diesem Jahr den Walter-Dahnke-Sonderpreis, der mit 1000 Euro dotiert ist. 

Weitere Preisträger – Kinder- und Jugendfreundliche Gemeinden 

Doch nicht nur der Fachdienst Natur, Boden und Wasser sowie das Fachgebiet Kultur schreiben jedes Jahr ihre Preise aus, sondern auch der Sozialausschuss und Jugendhilfeausschuss beteiligen sich an Ausschreibungen und Preisverleihungen im Landkreis Ludwigslust. 

Über jeweils 1000 Euro können sich die Gemeinden Muchow, Lübesse, Spornitz und Dömitz freuen. Sie wurden rückwirkend für das Jahr 2019 als Kinder- und jugendfreundliche Gemeinden ausgezeichnet.

Die Auszeichnungen werden in den Kategorien „Gemeinden bis 500 Einwohner“, „Gemeinden von 501 bis 1000 Einwohner“, Gemeinden von 1001 bis 2500 Einwohnern“ und „Gemeinden ab 2500 Einwohnern“ vergeben. Insgesamt stehen 4000 Euro für die Auszeichnung zur Verfügung. Über eine Urkunde als Zeichen der Teilnahme können sich die Gemeinden Malk Göhren, Warlow, Göhlen, Lüblow, Gallin, Barkhagen, Schwanheide und Plate freien. 

Beispielhafte Leistungen in der Jugendarbeit – der Preis des Jugendhilfeausschusses 

Ebenfalls rückwirkend für 2019 erhielten je 1000 Euro die Tanzsportgarde des SV Einheit 46 Parchim e.V., die Initiativgruppe „Du und dein Grabow“ sowie das Projekt Oma Hurtig für ihre beispielhaften Leistungen in der Jugendarbeit. Über jeweils 400 Euro können sich Steffi Tesch von der Schülertheatergruppe der Förderschule Lübz, Sabine Wendt für ihr Engagement als Schulsozialarbeiterin an der Regionalen Schule „Friedrich Rohr“ in Grabow, Grabows Amtsjugendpflegerin Teresa von Jan, Fred Kling als ehrenamtlicher Unterstützer der Kinder- und Jugendarbeit in Vielank und Kerstin Lorenz vom Mehrgenerationenhaus Lübz freuen. Insgesamt reicht der Jugendhilfeausschuss 5000 Euro an Preisgeldern an. 

Landrat Stefan Sternberg gratuliert allen Preisträgern: „Ich freue mich sehr über das Engagement. Die eingereichten Bewerbungen in den unterschiedlichen Kategorien spiegeln auch die Vielfalt unseres Landkreises wider. Ein wenig wehmütig stimmt es mich, dass die Preisträger in diesem Jahr nicht öffentlich geehrt werden können. Umso mehr hoffe ich, dass es im kommenden Jahr anders sein wird und wir die Preisträger und Ausgezeichneten gebührend ehren können.“ 

In Zusammenarbeit mit den Sponsoren Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, Sparkasse Parchim-Lübz und Jörg Klingohr vergibt der Landkreis Ludwigslust-Parchim sechs Förderpreise in diversen Kategorien in einer Gesamtförderhöhe von 15.500 Euro.