Zurück zur Listenansicht

26.12.2020

Drei weitere Todesfälle im Landkreis

Der Inzidenzwert für Ludwigslust-Parchim sinkt auf 77,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern

TAGAKTUELL
© Landkreis Ludwigslust-Parchim

Leider muss der Landkreis Ludwigslust-Parchim drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermelden. Landrat Stefan Sternberg zeigt sich tief getroffen und drückt den Angehörigen sein Mitgefühl aus. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 21 im Landkreis.  

Des Weiteren registrierte das Gesundheitsamt weitere Neuinfektionen am zweiten Weihnachtsfeiertag. Die Corona-Situation stellt sich zusammengefasst wie folgt dar: Derzeit sind 430 Menschen aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Mit den Neuinfektionen vom heutigen Sonnabend (26.12.2020) steigt die Gesamtzahl im Landkreis auf aktuell 1603 Coronafälle (+13). Den ersten Coronafall gab es am 14. März dieses Jahres. Eine Sars-CoV-2-Infektion überstanden haben mittlerweile 1152 Menschen. Derzeit befinden sich gut 1230 Kontaktpersonen plus die aktiv Infzierten in häuslicher Quarantäne. 

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis sinkt weiter – derzeit liegt sie bei 77,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Am Vortag (25.12.2020) lag sie bei 84. 

An den Feiertagen ist die Corona-Hotline nicht geschaltet. Dafür aber bietet das Land Mecklenburg-Vorpommern einen Notdienst des Corona-Bürgertelefons über Weihnachten und Silvester an. Dieser telefonische Notdienst ist vom 25. bis 27. Dezember 2020 sowie am 31. Dezember 2020 zwischen 10 bis 14 Uhr unter der Bürgerhotline des Landes 0385 588 11311 zu erreichen. Vom 28.12. bis 30.12.2020 gelten die regulären Erreichbarkeiten von 9 bis 17 Uhr. Am 1. Januar 2021 findet kein Dienst des Corona-Bürgertelefons des Landes statt. 

Wer Verdacht auf eine Corona-Infektion hat, sollte telefonisch mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen und sich in häusliche Quarantäne begeben. Außerhalb der Sprechzeiten und am Wochenende ist der Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 zu erreichen.