Vorlesen
Inhalt

Datum: 05.09.2022

Landkreis übergibt zwei neue Gerätewagen-Gefahrgut

Die alten Fahrzeuge (Baujahr 1996 und 1997) entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen / Anschaffung wurde vom Land mit insgesamt 655.000 Euro gefördert

Sie sind ein wenig in die Jahre gekommen – die beiden Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G) der Gefahrgutzüge Ost und West des Katastrophenschutzes des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Umso mehr freut es, dass am heutigen Montag (05.09.2022) zwei neue Gerätewagen-Gefahrgut übergeben werden konnten.

Der Katastrophenschutz des Landkreises Ludwigslust-Parchim verfügt über zwei Gefahrgutzüge – Gefahrgutzug Ost und Gefahrgutzug West. In beiden Gefahrgutzügen engagieren sich rund 180 Freiwillige Feuerwehrkameradinnen und -kameraden und beide Züge umfassen insgesamt 15 Fahrzeuge, inklusive den beiden Gerätewagen-Gefahrgut, stationiert bei der Feuerwehr Parchim und der Feuerwehr Zarrentin. Die Gerätewagen-Gefahrgut werden mit jeweils drei Personen besetzt und haben folgende Aufgaben:

  • Bereitstellung der Geräte zum Messen/Nachweisen, Auffangen, Umfüllen und Abdichten von Gefahrgütern bzw. -stoffen 
  • Durchführung von Sofortmaßnahmen bei der Bekämpfung von Unfällen mit gefährlichen Stoffen
  • Mitführung persönlicher Sonderausrüstung

Die Fahrzeuge mit den Baujahren 1996 / 1997 hatten aufgrund ihres Alters einen sich ständig erhöhenden Reparaturaufwand und deren Beladung entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen. Die beiden neuen Fahrzeuge wurden baugleich und nach aktueller DIN beschafft. Die Lieferzeit betrug insgesamt 21 Monate und die Gesamtsumme der Investition beläuft sich auf 900.000 Euro, das Land fördert die Anschaffung mit insgesamt 655.000 Euro.