Vorlesen
Inhalt

Datum: 08.04.2022

Glaisiner Straße "Zum Schnellberg" freigegeben

Kreisstraße 33 wurde in den vergangenen Monaten saniert / Schlaglöcher und Rollgeräusche gehören fortan der Vergangenheit an

Jetzt heißt es wieder freie Fahrt für die Einwohnerinnen und Einwohner von Glaisin – die Kreisstraße 33 „Zum Schnellberg“ wurde heute (08.04.2022) im Beisein von Landrat Stefan Sternberg offiziell freigegeben. In den vergangenen Monaten war die Verbindungsstraße zwischen der Landesstraße 04 aus Richtung Klein Krams und der L 07 in Glaisin wegen Bauarbeiten gesperrt. „Da dieser Maßnahme eine etwas längere Geschichte vorausgeht, freut es mich umso mehr, dass wir heute die Straße freigeben können“, sagte Landrat Stefan Sternberg.

Die bisherige Straße bestand aus einem Natursteinpflaster in 3,50 Meter Breite. Durch den landwirtschaftlichen Verkehr war die Straße in keinem guten Zustand mehr – Schlaglöcher, Unebenheiten, erhebliche Rollgeräusche, bei trockener Wetterlage starke Staubentwicklung, da die Verkehrsteilnehmer immer mehr auf den Sommerweg auswichen. All dies wurde nun mit der Straßenbaumaßnahme behoben.

Die Fahrbahn beträgt nun eine Breite von 5,50 Meter mit 0,34 Meter Gosse auf 680 Meter Ausbaulänge. Sie hat nun eine Asphaltdeckschicht und der Regenwasserkanal, der zuvor nur punktuell vorhanden war, hat jetzt eine Länge von 720 Metern. Die Baukosten betragen rund 555.000 Euro, die Planungskosten zirka 85.000 Euro.