Vorlesen
Inhalt

Schlachtung - Sachkunde

Seit dem 01. Januar 2013 gilt statt der nationalen Tierschutzschlachtverordnung die Verordnung (EG) Nr. 1099/2009 des Rates vom 24. September 2009 über den Schutz von Tieren zum Zeitpunkt der Tötung. Lehrgänge für die Sachkunde zum Schlachten können Sie bei der Berufliche Schule Müritz, Nebenstelle Malchin, Basedower Straße 74, 17139 Malchin, Telefon: 03994 - 20540 besucht werden.

Schlachtung Sachkunde Rainer Sturm pixelio.de © Rainer Sturm pixelio.de

Aufgrund der seit dem 01.01.2013 geltenden Änderung der Tierschutz-Schlachtverordnung sind für die Schlachtung neue Sachkundenachweise notwendig. Bestehende Sachkundebescheinigungen werden als gleichwertige Qualifikation für die Tierarten und Betäubungsmethoden anerkannt, für die die Sachkundebescheinigung ausgestellt wurde und gelten nur für die Ruhigstellung, Betäubung und Entblutung. Für die Handhabung und Pflege der Tiere, für die bisher keine Sachkundebescheinigung notwendig war, müssen nun neue Sachkundebescheinigungen beantragt werden. Die Verfahrensweise ist davon abhängig ist, ob bereits Befähigungsnachweise nach der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 erworben wurden und ob mindestens drei Jahre oder weniger als drei Jahre Berufserfahrung vorhanden sind. Bestehende alte Sachkundebescheinigungen verlieren ab dem 09.12.2015 ihre Gültigkeit und sollten spätestens bis zum 01.06.2015 neu beantragt werden. Nähere Informationen und Regelungen bezüglich der neuen Sachkundenachweise können Sie dem untenstehenden Übersichtsschema entnehmen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die nebenstehende Ansprechpartnerin. Wir helfen Ihnen gern!

Seite zurück

02.04.2021