Vorlesen
Inhalt

Ihr Arbeitsumfeld ist hauptsächlich das Büro. Die Prüfung, Verwaltung und Aufbereitung von Geodaten gehört zu den Aufgaben eines Geomatikers / einer Geomatikerin. Ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltags ist die Erstellung und Umsetzung von Plänen, Grafiken und Karten, zu verschiedenen Themenbereichen wie z.B. Kultur oder Tierschutz. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltags ist die Verwaltung und Bereitstellung von Geo-Daten mit Hilfe eines GeoPortals. Geomatiker/-innen können in der öffentlichen Verwaltung oder privaten Wirtschaft tätig sein. Computertechnik gehört zu seinem Handwerkszeug.

Wesentliche Eckpunkte für die Ausbildung

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.
  • Sie erhalten eine umfassende praktische Ausbildung im Innen- und Außendienst.
  • Sie lernen Geodaten erfassen und bearbeiten und zu beurteilen.
  • In der Berufsschule wird die praktische Arbeit durch theoretische Ausbildung ergänzt.
  • Das ersten Jahr beinhaltet eine gemeinsame Qualifikation von Vermessungstechnikern und Geomatikern, danach erfolgt eine Spezialisierung auf Vermessung oder  Geomatik.

  • Die Ausbildungsvergütung beträgt ab 1. April 2021 monatlich (brutto):

      1. Ausbildungsjahr 1.043,26 €

      2. Ausbildungsjahr 1.093,20 €

      3. Ausbildungsjahr 1.139,02 €

Das musst du mitbringen

  • guter Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife
  • ausgeprägtes technisches Verständnis, gute Noten in Mathematik, Informatik und den naturwissenschaftlichen Fächern Geographie und Physik
  • Interesse an digitalen Medien und der Arbeit am Computer
  • Genauigkeit und Sorgfalt
  • gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • gutes räumliches Seh-, Farbunterscheidungs- und Vorstellungsvermögen
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Teamgeist, Einsatzbereitschaft und Flexibilität