Zurück zur Listenansicht

15.01.2021

Die Woche – Aktuelles zu Corona

Zahlen und Fakten vom 7. bis 15. Januar zusammengefasst für den Landkreis Ludwigslust-Parchim

DIE-WOCHE
©

AUSGABE VON SCHNELLTESTS

Wie schon Ende Dezember des vergangenen Jahres gab es auch in dieser Woche beim Landkreis Ludwigslust-Parchim einen Ausgabetag für Antigene Corona-Schnelltests. Für präventive Testungen hatte die Landesregierung diese Schnelltests zur Verfügung gestellt, um die Viruseinschleppung in den stationären Pflegeeinrichtungen zu verhindern. Über den Katastrophenschutzstab wurde erneut der Bedarf in den einzelnen Einrichtungen abgefragt. Insgesamt konnte der Landkreis 14.840 Schnelltests aushändigen – davon ging 480 Tests an sieben Jugendeinrichtungen, 14.360 Schnelltests wurden an 20 Pflegeeinrichtungen ausgereicht. Bereits Ende Dezember wurden mehr als 7200 Schnelltests abgeholt.

IMPFGESCHEHEN

Am Dienstag (12.01.2021) und am Freitag (15.01.2021) haben die ersten Testdurchläufe in den beiden Impfzentren des Landkreises Ludwigslust-Parchim stattgefunden. 70 Seniorinnen und Senioren haben am Dienstag in Ludwigslust eine Impfung gegen das Corona-Virus erhalten. Im Einsatz waren bei diesem ersten Probedurchlauf zwei Ärzte, vier medizinische Fachangestellte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung, die das Impfzentrum betreuen. Vor Ort informierten sich Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Gesundheitsminister Harry Glawe über den Start der Impfzentren im Landkreis. Landrat Stefan Sternberg und Impfmanager Thomas Schmidt bewerteten den Auftakt als gelungen. Ein weiterer Probedurchgang fand heute im Impfzentrum in der Parchimer Stadthalle statt. Unterstützt wird das Parchimer Impfzentrum von der Bundeswehr – Ärzte, medizinisches Fachpersonal und Zivilangestellte helfen dem Landkreis Ludwigslust-Parchim im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Am kommender Woche erfolgt bereits die zweite Impfung in den Alten- und Pflegeeinrichtungen des Landkreises. Der reguläre Start in den Impfzentren beginnt am 20. Januar 2021. Für die Wochentage Mittwoch, Donnerstag und Freitag werden dann Termine regulär über das Callcenter des Landes in den Impfzentren vergeben.

HILFELEISTUNGEN DER BUNDESWEHR

Wie in allen Landkreisen und kreisfreien Städten, sind auch in Ludwigslust-Parchim aktuell in der Amtshilfe zur Corona Eindämmung Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr eingesetzt. Insgesamt etwa 70 Soldatinnen und Soldaten unterstützen zurzeit den Landkreis LUP - vier aus dem Sanitätsregiment 11 in Berlin, sechs aus dem Sanitätsunterstützungszentrum Neubrandenburg und etwa 60 Soldaten vom Versorgungsbataillon 142 in Hagenow als Helfende Hände. Im Einzelnen geht es bei den Unterstützungsleistungen um Kontaktnachverfolgung, Unterstützung und Betrieb der Impfzentren und Unterstützung der Alten- und Pflegeheime.

LANDKREIS-HOTLINES

Auf mehreren Hotlines können die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Verwaltungsmitarbeiter erreichen. Zwischen dem 08. und 14. Januar 2021 haben Mitarbeiter des Landkreises Ludwigslust-Parchim 841 sogenannte Corona-Gespräche geführt. Thematisch ging es in den Gesprächen vor allem um die Impfungen gegen das Coronavirus. Wer weitere Fragen hat, kann sich auch an die 116 117 wenden oder schaut im Internet auf der Kreisseite www.kreis-lup.de/corona-impfung nach. Dort finden sich Informationen rund um die Impfung bzw. das Coronavirus.

INFEKTIONSGESCHEHEN

Seit Auftreten des ersten Corona-Falls am 14. März des vergangenen Jahres haben sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim 2469 Menschen (Stand: 14.01.2021) mit dem neuartigen Sars-CoV-2-Virus infiziert. Im Vergleich zum Donnerstag, 07.12.2020, sind dies 329 Infizierte mehr. Seitdem hat sich der 7-Tage-Inzidenzwert von 136,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auf derzeit 149,2 entwickelt. Den Höchststand des Inzidenzwertes hatte der Landkreis am vergangenen Sonnabend (09.01.2021) mit 188,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern erreicht. Übersichtskarte 7-Tage-Inzidenz 8.-14.01.2021

Mit Stand vom Donnerstagabend (14.01.2021) gibt es 751 aktiv Infizierte im Landkreis – das sind 159 Personen mehr als vor einer Woche. Stationär müssen momentan 56 Infizierte behandelt, elf von ihnen intensivmedizinisch betreut werden – im Vergleich zur Vorwoche sind dies stationär fünf Personen und intensivmedizinisch drei Personen mehr. Als genesen gelten 1665 Menschen – ein Plus von 151 Personen. In häuslicher Quarantäne befinden derzeit 1290 Kontaktpersonen (-60). Im Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorben sind seither 53 Menschen. Allein in dieser Woche sind neun Verstorbene hinzugekommen.

BETROFFENE EINRICHTUNGEN

Noch immer gibt es größere Infektionsgeschehen vor allem in den Alten- und Pflegeeinrichtungen. Die Infektionszahlen im „Haus am Freistrom“ in Lübz belaufen sich auf insgesamt 135 Fälle; im Zusammenhang mit einer Coronavirusinfektion sind dort 13 Bewohnerinnen und Bewohner verstorben. Im DRK-Pflegeheim Lübtheen haben sich gut 50 Personen infiziert; im Ludwig-Daneel-Haus in Ludwigslust wurden 24 Positivfälle registriert. Weitere Coronafälle gab es in der Tagespflege Lobetal in Hagenow (9 Fälle), im Alten- und Pflegeheim in Alt Krenzlin (33).

Des Weiteren gab es die ersten Positivfälle in Grundschulen und Kitas während der Notbetreuung. So gab es Positivfälle in den Grundschulen Neustadt-Glewe und Picher sowie in der Kita „Landmäuse“ in Broock und in der Kita auf dem Golchener Hof.

Tagesaktuelle Zahlen und weitere Information zum Infektionsgeschehen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.kreis-lup.de/corona.