Zurück zur Listenansicht

19.03.2021

Mehr als 11.300 Impfungen in den nächsten drei Wochen

Aufgrund einer größeren Impfstofflieferung von Biontech/Pfizer öffnen die Impfzentren des Landkreises Ludwigslust-Parchim in der kommenden Woche von Montag bis Sonntag öffnen

2020-12-03 Impfen_pixabay
© pixabay

In den nächsten drei Wochen – 12., 13. und 14. Kalenderwoche – erhält der Landkreis Ludwigslust-Parchim eine größere Impfstofflieferung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Deshalb öffnen die Impfzentren des Landkreises – an den Standorten Ludwigslust und Parchim – ab kommenden Montag, 22.03.2021, von Montag bis Sonntag. Mehr als 11.300 Impfungen können in dieser Zeit insgesamt gesetzt werden. Die Impfzentren bleiben lediglich am Ostersonntag und Ostermontag geschlossen.

Nachdem die Europäische Arzneimittel Agentur (EMA) den AstraZeneca Impfstoff wieder freigegeben hat, nimmt auch der Landkreis Ludwigslust-Parchim die Impfungen mit AstraZeneca wieder auf. Ab Dienstag, 23.03.2021, werden die AstraZeneca-Impfungen in den Impfstraßen der Krankenhäuser Crivitz und Ludwigslust fortgesetzt. Ebenso nimmt der Landkreis mittels mobiler Impfteams das Impfen von Kita- und Schulpersonal wieder auf. So werden in Neustadt-Glewe, Hagenow und Neu Kaliß am Freitag (26.03.2021), am Sonnabend (27.03.2021) in Goldberg, Grabow und Zarrentin und in Lübz, Plau am See sowie Boizenburg am Sonntag (28.03.2021) die Impfungen des Kita- und Schulpersonals fortgesetzt. Nach einer ersten Bedarfsabfrage werden rund 1200 Impfungen gesetzt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für allgemeine Fragen in Zusammenhang mit Corona ist die Hotline 03871 722-8800 des Landkreises Ludwigslust-Parchim montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. 

Fragen zum Impfstoff, der Impfreihenfolge und der Impfung beantwortet der Service der Kassenärztlichen Bundesvereinigung rund um die Uhr unter 116 117.

Wer Verdacht auf eine Corona-Infektion hat, sollte telefonisch mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen und sich in häusliche Quarantäne begeben. Außerhalb der Sprechzeiten und am Wochenende ist der Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 zu erreichen. 

Weitere Informationen – unter anderem Hinweise zu Quarantäne, zu Schulen und Kitas sowie zu Wirtschaftshilfen – finden Sie auf der Internetseite des Landkreises unter www.kreis-lup.de/corona