Zurück zur Listenansicht

06.12.2020

Gesundheitsamt meldet zwei neue Coronafälle

Aufgrund eines neuen Sachverhaltes wird die Allgemeinverfügung den Hort und die Klasse 2a der Diesterweg-Grundschule Parchim betreffend geändert / Der Inzidenzwert liegt bei 66,1

TAGAKTUELL
© Landkreis Ludwigslust-Parchim

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim gibt es zwei Corona-Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der Gesamtinfektionen auf 959; eine Coronavirusinfektion überstanden haben bereits 699 Personen. Derzeit aktiv mit dem Virus infiziert sind 254, 14 der aktiv Infizierten müssen stationär behandelt, vier von ihnen intensivmedizinisch betreut und beatmet werden. An den Folgen einer Coronavirusinfektion sind sechs Menschen im Landkreis verstorben. 

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 66,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner – am Vortag lag sie bei 67,5. 

Derzeit gibt es rund 1400 Einwohnerinnen und Einwohner, die sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim in häuslicher Quarantäne befinden. 

Aufgrund eines neuen Sachstandes wird die Allgemeinverfügung des Landrates des Landkreises Ludwigslust-Parchim bezüglich des Hortes und der Klasse 2a der Adolf-Diesterweg-Schule in Parchim angepasst. Die mit der Allgemeinverfügung angeordnete Quarantäne bleibt für die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Klasse 2a der Diestweg-Schule Parchim, die diese am 1. Dezember 2020 besucht haben und sonstige Beschäftigte der Adolf-Diesterweg Grundschule, die am 1. Dezember 2020 Kontakt zu Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften der Klasse 2a der Adolf-Diesterweg Grundschule hatten, bestehen. Sie gelten als Kontaktpersonen 1. Grades. 

Für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, sonstige Beschäftigte, Erzieherinnen und Erzieher des Hortes der Adolf-Diesterweg-Grundschule wurde ein neuer Sachstand ermittelt, sie wurden als Kontaktperson 2. Grades eingestuft. Die Entscheidung, die Allgemeinverfügung anzupassen, wurde auf Grundlage des „Kontaktpersonen-Managements in Schulen“ des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGuS) MV getroffen. Die geänderte Allgemeinverfügung, die auf der Internetseite des Landkreises im Laufe des Abends bekanntgegeben wird, sieht eine eigenständige Gesundheitsüberwachung der Kontaktpersonen 2. Grades vor. Die betroffenen Personen dürfen die Schule wieder besuchen, sofern sie die Hygieneregeln beachten. Darüber hinaus wird eine Kontaktreduktion zu nicht zur Kohorte gehörenden Schülern veranlasst.  Sofern bei ihnen unspezifische Allgemeinsymptome oder akute respiratorische Symptome jeder Schwere auftreten, besteht die Verpflichtung umgehend den Fachdienst Gesundheit zu unterrichten. Das Gesundheitsamt wird dann alle weiteren Schritte veranlassen. 

Die Corona-Hotline 03871 722-8800 ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar.

Wer Verdacht auf eine Corona-Infektion hat, sollte telefonisch mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen und sich in häusliche Quarantäne begeben. Außerhalb der Sprechzeiten und am Wochenende ist der Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 zu erreichen.

Weitere Informationen – unter anderem Hinweise zu Quarantäne, zu Schulen und Kitas  und zu Wirtschaftshilfen – finden Sie auf der Internetseite des Landkreises unter www.kreis-lup.de/corona