Zurück zur Listenansicht

16.12.2020

„Kein Kind alleine lassen“

Der Kriminalitätspräventionsrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim schließt sich der Landespolizei MV und dem Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung an und wirbt für den Landespräventionspreis 2021 / Gesucht werden Projekte, die sich um den Kinderschutz in MV verdient gemacht haben

2020-12-16 Kein Kind alleine lassen_Foto_polizei-beratung
"Kein Kind alleine lassen - Kinderschutz geht uns alle an! Unter diesem Thema werden Projekte gesucht, die sich um den Kinderschutz in MV verdient gemacht haben. Jetzt wirbt der Kriminalitätspräventionsrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim für den Landespräventionspreis 2021. © polizei-beratung

Die Landespolizei und der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung suchen gemeinsam nach Projekten, die sich um den Kinderschutz in MV verdient gemacht haben. Dem möchte sich der Kriminalitätspräventionsrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim anschließen und in diesem Zusammenhang speziell das Gebiet des Landkreises beleuchten. 

Herausragende Beispiele sollen im kommenden April mit dem Landespräventionspreis 2021 unter dem Thema „Kein Kind alleine lassen – Kinderschutz geht uns alle an!?“ ausgezeichnet werden. 

Es werden Projekte gesucht, die

  • Kindern, Jugendlichen und ihren Familien einen niederschwelligen Zugang zu unterstützenden Angeboten ermöglichen,
  • sich durch einen nachhaltigen Ansatz auszeichnen,
  • die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in den Vordergrund stellen,
  • die Resilienz von Kindern und Jugendlichen stärken,
  • Perspektiven zur Verbesserung des Kinderschutzes eröffnen,
  • die Entwicklungsperspektiven von Kindern und Jugendlichen stärken und sich an den Kinderrechten orientieren.

Die Landespolizei und der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung setzen damit die bewährte Praxis fort, alle zwei Jahre Initiativen, Organisationen, Einrichtungen oder Einzelpersonen, die sich in vorbildlicher Weise in der Kriminalitätsvorbeugung engagieren, mit dem Landespräventionspreis auszuzeichnen. 

Eine Jury wird aus allen Einsendungen jene Preisträger auswählen, die dann während des 11. Landespräventionstages am 22. April 2021 den Landespräventionspreis, in Form eines Pokals und das Preisgeld in Höhe von insgesamt 3.500 Euro, aus den Händen des Innenministers Mecklenburg-Vorpommerns entgegennehmen können. 

Bis zum 26. Februar 2021 hat jeder Gelegenheit, Initiativen oder Projekte vorzuschlagen, die es verdient haben, mit dem Landespräventionspreis 2021 ausgezeichnet zu werden. Die entsprechende Anmeldekarte steht unter www.kriminalpraevention-mv.de zum Download bereit. Vorschläge können auch per E-Mail an die Koordinierungsstelle des Kriminalitätspräventionsrates des Landkreises gesandt werden: anett.nuklies@kreis-lup.de. Auf telefonische Nachfrage, wird der Anmeldeflyer auch zugesandt. 

Kontakt zur Koordinatorin des Kriminalitätspräventionsrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Anett Nuklies, Telefon: 03871-7221605