CMS

  1. Willkommensplakat_web
    Flüchtlinge willkommen
    Jeder kann helfen - packen wir es an

    Im Landkreis Ludwigslust-Parchim befinden sich derzeit mehr als 2000 Asylbewerber und Flüchtlinge aus den Krisengebieten rund um das Mittelmeer und anderen Regionen. In ihrem  Internetportal informiert die Kreisverwaltung umfassend über die aktuelle Situation.

    Hier als Helfer eintragen >

Flüchtlinge willkommen

Landrat Rolf  Christiansen
Landrat Rolf Christiansen © Landkreis Ludwigslust-Parchim

"Wir im Landkreis Ludwigslust-Parchim stehen für Demokratie und Toleranz. Wir stehen für ein friedliches und weltoffenes Miteinander. In diesem Sinne sind Flüchtlinge, gleich welcher Herkunft, gleich welchen Glaubens und unabhängig von den Beweggründen zur Flucht, hier in unserem Landkreis willkommen. So sieht es die große Mehrheit, das spiegelt nicht zuletzt die große Welle der Hilfsbereitschaft wider, wenn es um Flüchtlinge und Asylbewerber geht. Das Engagement ist schlicht beeindruckend."

 

Ihr Hilfeangebot

Ich will aktiv helfen.
Erleichtern Sie den Organisatoren der Flüchtlingshilfe die Planung und tragen Sie sich hier ein:
Helferformular

Ich will spenden.
Wer nimmt wo und wann meine Spende an?
Oft gestellte Fragen

Ich vermiete Wohnraum.
Senden Sie Ihr Angebot an den Fachdienst Soziales, Fachgebiet Wohnungsverwaltung:
Vermieterformular.

Bürgertelefon:
Tel.: 115 oder 03871 115

E-Mail:
fluechtlingshilfe@kreis-lup.de

Info für Helferinnen und Helfer

TitelAWO_LWL15_086_BR_Asyl
© AWO Ludwigslust

Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger der Städte und Gemeinden enthält diese Broschüre, die vom AWO-Kreisverband Ludwigslust und dem Landkreis Ludwigslust-Parchim herausgegeben wurde. Wer sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, bekommt erste wertvolle Informationen zum Asylverfahren, zu Themen wie Arbeit und Wohnen und zu sozialen Leistungen. Weitere Tipps gibt es zu Maßnahmen der Integration in der Kita, der Schule und im Alltag. Bei Interesse kann die Broschüre in geringen Mengen angefordert werden im

Büro für Chancengleichheit
Bärbel Kühne
Tel. 03871 722-1601

 

Hintergrundbild: © Günther Schulz