Zurück zur Listenansicht

04.08.2015

Sternstunden in Dreilützow

134 Kinder und Erwachsene außerirdisch unterwegs

4_3lue
Sternstunden in Dreilützow. Foto: Schloss Dreilützow © Foto: Schloss Dreilützow

In der zweiten Ferienwoche von Mecklenburg-Vorpommern trafen sich 108 Kinder und 26 Helfer im Schloss Dreilützow, um gemeinsam eine besondere Zeit zu verbringen. Unter dem Motto „Sternstunden – außerirdisch unterwegs“ wurde jeden Tag gesungen, erzählt, gespielt, gebastelt, getobt, getanzt und Sport getrieben. In sechs altersgleichen kleinen Gruppen tauchten die Kinder in ihnen unbekannte Welten ab, durchforsteten aber auch gleichzeitig ihr eigenes Leben nach Sternstunden. Ergänzend dazu gab es jeden Tag sogenannte Großgruppenaktionen, in der alle Kinder und Helfer zusammen verrückte Aufgaben lösten. So wurde gemeinsam, Alien fangen, Eiswürfel auftauen, Fliegen abklatschen, oder Großball-Rugby gespielt. Am Ausflugstag landeten alle auf einem Himbeerplaneten. Die Kinder lernten sich und andere in dieser gemeinsamen Zeit besser kennen. Lange Weile, oder Traurigkeit hatten im Schloss Dreilützow keinen Platz. Das kühle und regnerische Wetter spielte kaum eine Rolle. Möglich wurden diese besonderen Tage durch viele engagierte, auch ehrenamtliche Helfer, die am Tage und oft bis spät in die Nacht für die Kinder da waren. Insbesondere die Jugendlichen Helfer haben einen großen Anteil am Gelingen einer solchen Freizeit. Veranstalter dieser integrativen Ferienfreizeit war das Schloss Dreilützow, eine Einrichtung der Caritas Mecklenburg e.V.