Zurück zur Listenansicht

02.11.2015

Goldener Herbst in Westmecklenburg

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenquote im Landkreis Ludwigslust-Parchim erstmals unter 7 Prozent

Logo Bundesagentur für Arbeit
Bundesagentur für Arbeit Schwerin © Logo: Bundesagentur für Arbeit

Saisontypisch sind die Arbeitslosenzahlen im Bezirk der Schweriner Arbeitsagentur weiter zurückgegangen. „Die Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt hat sich eingestellt und beschert uns die niedrigste Arbeitslosenquote seit Aufzeichnungsbeginn“, kommentiert Dirk Heyden, Chef der Schweriner Arbeitsagentur.

Mit insgesamt 18.912 als arbeitslos registrierten Menschen liegt Westmecklenburg nicht nur unter dem Vormonatswert, sondern auch deutlich unter dem Vorjahresniveau (20.091). Die Arbeitslosenquote liegt zum ersten Mal bei 7,7 Prozent (MV: 9,4 Prozent). Der Landkreis Ludwigslust-Parchim nimmt mit einer Arbeitslosenquote von < 7 Prozent (6,9 Prozent) erneut einen der Spitzenplätze in MV ein. Auch die Landeshauptstadt Schwerin kann erstmals - seit der Wiedervereinigung - mit einer einstelligen Arbeitslosenquote von 9,9 Prozent aufwarten. Für diese insgesamt positive Entwicklung waren und sind - neben saisonalen und konjunkturellen Faktoren - vor allem demografische Effekte verantwortlich. „Die Entwicklung, die Westmecklenburg in den letzten Jahren durchlebt hat, ist bemerkenswert, besonders wenn man bedenkt, dass die Entlastungswirkung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente im gleichen Zeitraum deutlich gesunken ist“, so Heyden.

Entwicklung in der Grundsicherung
Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im Oktober bei 30.930. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Rückgang von 2.019 Personen (-6,1 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im Westen Mecklenburgs 13.935 Menschen arbeitslos gemeldet, 514 weniger als ein Jahr zuvor.

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit
Im Oktober sind insgesamt 1.571 Jugendliche unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet. Das sind 120 oder 7,1 Prozent junge Frauen und Männer weniger als im September. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt für diesen Personenkreis 8,5 Prozent.

Gemeldete Stellen
„Im Oktober“, erklärt der Agenturchef „wurden durch den gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 1.339 neue Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt akquiriert“. Seit Jahresbeginn sind 12.585 Stellen angezeigt worden. Das sind 1.273 (11,3 Prozent) mehr als in vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Im Oktober waren 3.863 zu besetzende Arbeitsstellen in unserem Bestand, 786 oder 25,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Ein Blick in die Stellenmeldungen zeigt die derzeitigen Personalbedarfe in den einzelnen Wirtschaftsbereichen: Momentan werden überwiegend Fachkräfte für Zeitarbeitsunternehmen (1.048), im Gesundheits- und Sozialwesen (561), für das verarbeitende Gewerbe (406), im Baugewerbe (357), in der Gastronomie (319) sowie für den Handel (232) gesucht.

Arbeitsmarktpolitik
Die Fachkräftesicherung bleibt die Herausforderung der kommenden Jahre. Die Agentur für Arbeit Schwerin und die Westmecklenburger Jobcenter leisten hier ihren Beitrag. Aktuell werden im Westen Mecklenburgs 1.292 Frauen und Männer in Qualifizierungsmaßnahmen für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht.