Zurück zur Listenansicht

27.10.2015

Basis für eine Integration

Sprachkurse für Flüchtlinge in Westmecklenburg

Sprachkurse
Foto: Bundesagentur für Arbeit © Foto: Bundesagentur für Arbeit

Die Schweriner Arbeitsagentur plant aktuell für Flüchtlinge in Westmecklenburg - schon während des laufenden Asylverfahrens - neue, unbürokratische Deutschkurse. „Ganz konkret geht es um Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit hoher Bleibeperspektive - aus Syrien, Eritrea, dem Irak und Iran“, so Dirk Heyden, Leiter der Schweriner Arbeitsagentur. „Wenn Menschen, die in unsere Region kommen, möglichst bald selbständig und unabhängig leben und arbeiten sollen, sind gute Sprachkenntnisse der erste und wichtigste Schritt.“

Die Bundesregierung brachte hierfür eine Gesetzesänderung auf den Weg, mit der die Arbeitsagenturen kurzfristig - ab dem 1. November 2015 - Sprachkurse für Asylbewerber/innen fördern können. Ziel ist es, erste Kenntnisse der deutschen Sprache zu vermitteln. Die Teilnehmer/innen werden in den Kursen Grundkenntnisse über die deutsche Schrift und Sprache lernen. Die Schweriner Arbeitsagentur informierte bereits Bildungsträger und Betreuer/innen der Flüchtlingsunterkünfte über das geplante Vorgehen.

Nähere Informationen: www.arbeitsagentur.de > Institutionen > Träger > Einstiegskurse.

Hintergrund

Die aktuelle Flüchtlings-Situation erfordert schnelles Handeln. Um die Integration der Menschen, die wahrscheinlich dauerhaft in Deutschland bleiben und noch nicht an einem Integrationskurs oder Sprachkurs des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) teilgenommen haben, zu erleichtern, hat die Bundesagentur für Arbeit beschlossen, ihr Engagement bei der Sprachförderung einmalig auszuweiten. Basis dafür ist eine Rechtsänderung im Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) im Rahmen des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes. Diese Änderung ermöglicht es nun, zeitlich begrenzt Sprachkurse für Flüchtlinge zu fördern, wenn diese Kurse bis zum 31. Dezember 2015 beginnen.