Zurück zur Listenansicht

16.09.2015

9. landesweiter Dorfwettbewerb eröffnet

Pressemitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz / Pinnow, Witzin und Balow aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim nehmen am Finale teil

In der Gemeinde Pinnow wurde am Dienstag (15.09.2015) die 9. Auflage des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden“ eröffnet. Neben Pinnow gehören auch Witzin und Balow aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim zu den neun Gemeinden, die am Finale teilnehmen.

„Die Dörfer unseres Landes sind die Keimzelle für die positive Entwicklung des ländlichen Raums. Wir haben 25 Jahre nach der Wiedervereinigung tolle Dörfer, in denen der soziale Zusammenhalt stimmt, ein sensibler Umgang mit der Umwelt herrscht und bürgerschaftliches Engagement gelebt wird. Mit dem Wettbewerb wollen wir dies ein Stück weit beweisen und das lebenswerte Mecklenburg-Vorpommern zeigen“, sagte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, zur Eröffnung.

Beim Wettbewerb werden auf Kreis-, Landes- und Bundesebene jeweils die Sieger ermittelt. Der Wettbewerb wird alle drei Jahre ausgerufen. Teilnahmeberechtigt sind alle politisch selbständigen Gemeinden oder räumlich geschlossene Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter bis zu 3.000 Einwohnern. Auf Kreisebene haben sich dieses Mal 84 Dörfer beworben, wobei der Großteil der Gemeinden (43) aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim stammen. „Im Vordergrund stehen die Dörfer mit ihren individuellen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Ausgangsbedingungen sowie der Umgang mit ihren kulturellen Traditionen. Wichtiger Erfolgsfaktor für die dörfliche Entwicklung ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise der Herausforderungen und Chancen. Alles auf die Städte zu setzen, hat in meinen Augen keine Zukunft. Wir brauchen Ideen und Tatkraft, um unsere Dörfer für die Zukunft zu stärken und fit zu machen. Dabei werden wir mit unseren Förderprogrammen die Dörfer gerne unterstützen“, erklärte Dr. Backhaus.

Ende Februar dieses Jahres wurde der Startschuss für die neue Förderperiode mit der Bestätigung des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum M-V (EPLR M-V) durch die Europäische Kommission gegeben. Bis 2020 werden zur Entwicklung des Ländlichen Raumes 937 Mio. Euro durch die EU zur Verfügung gestellt. Davon entfallen insgesamt mit nationalen Mitteln 350 Mio. Euro für die Förderung nach der Richtline für die Integrierte ländliche Entwicklung. Die Finalteilnehmer des Landeswettbewerbes können nun Förderungen zur Realisierung von wichtigen Investitionsvorhaben in Höhe von je 30.000 Euro beantragen.

Die Landesbewertungskommission, bestehend aus Vertretern und Vertreterinnen des Landkreistages M-V, des Städte- und Gemeindetages M-V, des Landfrauenverbandes M-V, des Heimatverbandes M-V e.V. i.G. und der Architektenkammer M-V werden nun die neun Finalteilnehmer besuchen und die Sieger des Wettbewerbes ermitteln. Zu den Finalgemeinden gehören:

Pinnow          - Landkreis Ludwigslust-Parchim

Balow            - Landkreis Ludwigslust-Parchim

Witzin            - Landkreis Ludwigslust-Parchim

Luplow          - Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Blankensee  - Landkreis Vorpommern-Greifswald

Behrenhoff   - Landkreis Vorpommern-Greifswald

Cammin        - Landkreis Rostock

Lohmen         - Landkreis Rostock

Auf Bundesebene gab es bereits 5 x Gold (Basedow, Glaisin, Brunow, Banzkow, Dechow) und 6 x Silber auf Bundesebene für Mecklenburg-Vorpommern.