Zurück zur Listenansicht

19.10.2015

LEADER-Gruppen tauschten Erfahrungen aus

LAG „SüdWestMecklenburg“ zu Besuch im „Riether Winkel“ am Stettiner Haff

LAG „SüdWestMecklenburg“ zu Besuch im „Riether Winkel“ am Stettiner Haff
LAG „SüdWestMecklenburg“ besichtigte "Multiple Häuser" im „Riether Winkel“ am Stettiner Haff. Foto: Landkreis Ludwigslust-Parchim, LEADER-LAG SWM © Landkreis Ludwigslust-Parchim, LEADER-LAG SWM

Am 13.10.2015 fuhr eine Delegation der LAG „SüdWestMecklenburg“, die aus LAG-Mitgliedern, Bürgermeistern und Vertretern von Amts- und Stadtverwaltungen bestand, in den „Riether Winkel“ zum ersten Erfahrungsaustausch mit der Partneraktionsgruppe „Stettiner Haff“. Die Tour führte von einem zum anderen Ende Mecklenburg-Vorpommerns. Dank der herzlichen Begrüßung waren die Strapazen der langen Anreise und die zahlreichen Baustellen sofort vergessen. 

Gespannt folgten die Südwestmecklenburger den Ausführungen der Regionalmanagerin Regina Tessmann. Die Mecklenburger wollen vor allem von den Erfahrungen der Partneraktionsgruppe im Bereich „Barrierefreiheit“ lernen und sich über das Netzwerk der „multiplen Häuser“ informieren. 

Aus diesem Grund fand das Treffen in einem der 5 multiplen Häuser, im „traumHaff Seesalon Rieth“ statt. Von der Funktionalität des Hauses, das privat betrieben wird, waren alle begeistert. Sie sind Servicestützpunkt und Treffpunkt in einem.

„Die Nutzung der Häuser kann täglich wechseln: Am Montag kommt der Arzt, am Dienstag die Fusspflege, am Mittwoch hilft die Physiotherapeutin, am Donnerstag kommt die Friseurin, am Freitag werden Lebensmittel verkauft und abends und am Wochenende gibt es Kaffeeklatsch, Skat, Chor und Internetkurse… Eben alles, was zum Leben auch auf dem Lande dazugehört.“

Interessiert folgten alle den Ausführungen des Betreibers. Marco Dorka beschrieb den bisherigen Weg, was bisher erreicht wurde und die Herausforderungen, denen sich das Netzwerk noch stellen will. Auch die Häuser in Vogelsang-Warsin und Ahlbeck konnten besichtigt werden.

Am Ende waren sich alle einig, die Fahrt hat sich gelohnt und im Frühjahr 2016 werden die Akteure vom Stettiner Haff in die Partnerregion kommen. Hier wollen sie sich u.a. die „Balower Bewegungslandschaft“ ansehen, um von den Erfahrungen des Sportvereins Traktor Balow e.V. zu lernen, da sie ähnliche Investitionen für ihre multiplen Häuser planen.

Pressenummer/Anzahl PM/Jahr: 152/2015