Zurück zur Listenansicht

30.11.2015

Advent im Parchimer Gymnasium

Wunderbare Einstimmung in die Adventszeit im Friedrich-Franz-Gymnasium

Freude nach einem tollen Programm: Christine Kern, Grit Stark, Luka Sander und Mya Saguan. Foto: Cornelia Flörke
Freude nach einem tollen Programm: Christine Kern, Grit Stark, Luka Sander und Mya Saguan. Foto: Cornelia Flörke © Foto: FFG, C. Flörke

Nach dem großen Jubiläum im vergangenen Jahr ließen es sich die Gymnasiasten und Lehrer des Friedrich-Franz-Gymnasiums auch diesmal nicht nehmen, mit einem tollen Programm die Vorweihnachtszeit einzuläuten.

Die zahlreichen Gäste im zweimal ausverkauften Atrium der Schule erwartete neben dem Programm leckerer Kaffee und Kuchen, wunderschön ausgestaltete Räume und so manch kleines Gesteck oder Präsent.

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung leitete sich aus dem Auftaktlied des Chores ab. „I see a star“, wunderschön interpretiert u.a. von den Solistinnen Klara-Marie Zwerschke und Martha Kloss.

Getreu dem Gedanken des Weihnachtssterns leiteten die beiden Achtklässlerinnen Leonie Dieckemann und Nastja Flörke überzeugend durch das Programm. Immer wieder verwiesen sie darauf, dass Weihnachten mehr sei als Stress, Hektik und Geschenkekauf, dass es vielmehr darauf ankäme, innezuhalten und den Gedanken von Weihnachten in sich selbst zu suchen.

Passend dazu überzeugte der Chor mit Liedern, wie „Tausend Sterne“, „Sind die Lichter angezündet“ und „Fröhliche Weihnacht“. Auch die Rezitationen von Vivien Meyer aus der Klasse 11c mit dem Gedicht „Du klarer Stern“ von Adolf Böttger und Ylva Jürgens aus der Klasse 9a mit „Weihnachtliche Gedanken“ passten sehr gut zu diesem Anliegen. Dass das FFG auch immer wieder mit kleinen „Stars“ an den Instrumenten begeistern kann, zeigten Annabelle Fischer aus der Klasse 8b am Klavier sowie Rieke Prüßing aus der 8a an der Violine, Jule Tabea Kühn aus der 7a mit der Flöte und Quang Minh Troang aus der 8a am Klavier mit der Präsentation des „Winter“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.

Als kleinste Sternchen des Abends tanzten die bezaubernden Ballerinen der Musikschule unter Leitung von Frau Katzer den „Tanz der Schleierschwänze“ aus dem „Karneval der Tiere“.

Bei aller Besinnlichkeit kam auch der Humor nicht zu kurz, denn Weihnachten bedeutet natürlich auch Fröhlichkeit und Zeit miteinander zu haben. Die Klasse 8a von Frau Riehl sicherte sich die Lacher mit dem Sketch „Drei Engel“ und die 11c von Frau Schwichtenberg sorgte für „Aufruhr im Rentierstall“.

Natürlich ließen es sich auch in diesem Jahr die „Alt-Stars“ des Gymnasiums nicht nehmen, eine Auswahl ihres tollen Repertoires zu zeigen. Der Ehemaligen-Chor „New Melody Voices“ unter Leitung von Luka Sander sang „Advent ist ein Leuchten“,„Let my light shine bright“ und Peter Fox´ „Haus am See“. Hierbei überzeugten die jungen Frauen und Männer nicht nur stimmlich, sondern mit tollen Choreographien. Zu einem Highlight wurde definitiv die wundervolle Interpretation des Liedes „When you believe“ aus dem Film „Der Prinz von Ägypten“. Dabei konnte das Publikum erneut ein zauberhaftes Sternchen erleben, denn Luka Sander hatte sich Mya Saguan aus der Goethe-Grundschule als Solistin in den Chor geholt.

Und so passte der Wechsel aus dem Englischen ins Hebräische während des Liedes perfekt zur Idee des Abends, den Leonie und Nastja aufgriffen, indem sie darum baten, Weihnachten über den Tellerrand hinauszusehen. Dazu wurde das Wort „Stern“ in mehreren Sprachen in den Raum gestellt und auf das portugiesische Weihnachtslied „Natal de Elvas“ verwiesen, das Menschen in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung gab.

Mit den Gospels „Good News“ und „Rocking Around“ wurde das Publikum in das erste Adventswochenende verabschiedet. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten –an Schüler, Lehrer, Hausmeister, Eltern-, insbesondere an Luka Sander, Christine Kern, Burkhard Neels und vor allem Grit Stark, wo erneut auf höchstem Niveau alle Fäden zusammenliefen.

Cornelia Flörke