2017

Veranstaltungen in unserer Region

24./25.06.2017 - 27. Hagenower Altstadt- und Schützenfest
u.a. von 11.00 bis 18.00 Uhr auf dem Museumshof des Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge Hagenow (Lange Straße 79, 19230 Hagenow) buntes Programm mit viel Live-Musik, tschechischem Bier, Kaffee und Kuchen - Schülerinnen und Schüler der Europa-Schule und der Stadtschule am Mühlenteich bieten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an. Abseits des ausgelassenen Durcheinanders wird der Museumshof mit seiner historischen Atmosphäre wieder eine idyllische Ruheinsel mit sein. 

Aber nicht nur für das leibliche Wohl ist gesorgt:
Am Samstag, den 24.06. gibt die Shanty-Gruppe des Chors „Klingendes Posthorn" um 14.00 und um 16.00 Uhr wieder Seemannslieder zum Besten. Am Sonntag, den 25.06. spielen um 13.00, 14.00 und 16.00 Uhr die Musikanten des Trios Saitenbalg aus der Partnerstadt Mölln auf und garantieren gute Unterhaltungen mit Folkmusik aus dem Norden Europas.
An beiden Tagen tritt um 15.00 Uhr das stadtbekannte Pipenbock-Orchester auf und spielt mit mehr als einem Dutzend Dudelsäcken traditionelle und moderne Melodien.

Die Mitglieder der AG Eisenbahngeschichte präsentieren während des Altstadtfestes neben der Dampfmaschine ihre Arbeit und eine kleine Ausstellung.

Auch die neue Ausstellung in der Maschinenfabrik im Speicher und die Angestelltenwohnung im Mittelhaus sind geöffnet.

Die Kolleginnen der Hagenow-Information sind an beiden Tagen für Sie da. Die Alte Synagoge beleibt während des Altstadtfestes geschlossen.


29.06.2017, 18.00 Uhr LUNA Filmtheater in Ludwigslust, Kanalstraße
Spielfilm "Verleugnung" mit anschließender Diskussion

Im Rahmen des Projektes „Hingucken und Einmischen“ der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin mit dem Verein Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Ludwigslust-Parchim e. V. zeigt das LUNA Filmtheater Ludwigslust in Kooperation mit den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin am
Donnerstag, dem 29.06.2017, um 18 Uhr den Spielfilm „Verleugnung“ mit anschließender Diskussion.

Inhalt:
Die amerikanische Universitätsprofessorin Deborah E. Lipstadt wird unerwartet zur Verteidigerin der historischen Wahrheit, als der britische Autor David Irving sie wegen Verleumdung verklagt. In ihrem jüngsten Buch hatte Lipstadt ihm die Leugnung des Holocaust vorgeworfen. Durch das britische
Justizsystem in die Defensive gedrängt, steht sie nun gemeinsam mit ihren Verteidigern, angeführt von Richard Rampton, vor dem absurden Problem, nicht nur sich selbst zu verteidigen, sondern auch beweisen zu müssen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Statt sich jedoch eingeschüchtert zu geben, weckt diese scheinbar unlösbare Aufgabe ihren Kampfgeist. Lipstadt lehnt jeden Vergleich ab und stellt sich vor Gericht ihrem unerbittlichen Gegner.

Info und Kritik zu Verleugnung

Um Anmeldung wird gebeten: Eintritt 4 Euro
Luna Filmtheater: Tel. 03874/ 570 290 oder per Mail: info@gedenkstaetten-woebbelin.de


11.08.2017 Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge Hagenow (Lange Straße 79, 19230 Hagenow)
Sommertheater auf dem Museumshof
In diesem Jahr bringt die Freie Bühne Wendland mit „Ist das die Liebe?" die Tagebücher und Briefe des Schriftstellers Lew Tolstoj und seiner Frau Sofja auf die Bühne.

07.09.2017 Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge Hagenow 
Windros Unterwegs" mit internationale Musiker, die als Vorgeschmack auf das Folkfestival in Schwerin ein exkulisives  Konzert in der Alten Synagoge Hagenow geben.


... in der Alten Synagoge in Hagenow
Sonderausstellung "Die Welt bewegt" mit Zeichnungen und Siebdrucken von Giesela Kurkhaus-Müller
Gewagte Farbigkeit, reduzierter Strich und ornamentale Kompositionen sind die Markenzeichen der Künstlerin, die mit ihren Portraits unter anderem Werke und Persönlichkeiten der Kunst- und Kulturgeschichte in ein neues Licht rückt.


Fotoausstellung "Flusslandschaft Elbe - Leben am Fluss" im Zeughaus, Informationszentrum auf der Festung Dömitz

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Festung Dömitz besichtigt werden.


Für die Richtigkeit der Angaben zeichnet der jeweilige Veranstalter verantwortlich.