Forum Radfahren 2018 und Markt der Möglichkeiten

Wir fahren Rad – wer fährt mit?

Forum Radfahren 2018 im Aktionsraum „SüdWestMecklenburg“

Am 21. März 2018 lud die Lokale Aktionsgruppe (LAG) „SüdWestMecklenburg“ gemeinsam mit dem Regionalen Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V., dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, der Stadt Ludwigslust und der Velo Classico Germany zum ersten Forum Radfahren ein.

Der Einladung waren mehr als 100 Teilnehmer, darunter zahlreiche Vertreter der Kommunen und Anbieter rund ums Thema Rad, gefolgt. Diese hatten beim Markt der Möglichkeiten die Chance, sich über das Thema Radfahren in unserer Region untereinander auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Neben Anbietern und Verleihern von Fahrrädern und eBikes sowie dem ADFC präsentierten sich auch Touristeninformationen, Hotels und gastronomische Einrichtungen aus dem Aktionsraum „SüdWestMecklenburg“.  

Nach intensiven Gesprächen startete ab 14.00 Uhr das Forum, durch das die Moderatorin, Frau Regina Schroeder von der CIMA Beratung + Management GmbH, führte und mit Grußworten durch den stellvertretenden Landrat Günter Matschoß, den Bürgermeister der Stadt Ludwigslust Reinhard Mach und den Vorsitzenden der LAG Harald Elgeti eröffnet wurde.

Bernd Fischer, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, zeigte mit seinem Vortrag vor allem die Potenziale und Chancen für die Region auf. Im Vortrag von Karsten Olbrich, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung MV, wies er auf die Finanzierungsmöglichkeiten für den Radwegbau in M-V hin. Volker Schulz vom ADFC MV e.V. plädierte für eine fahrradfreundliche Infrastruktur nicht nur für den Touristen, sondern auch für den Fahrradfahrer im Alltagsverkehr. In der anschließenden Diskussionsrunde verwies Günter Matschoß auf die Ziele im Kreisentwicklungskonzept KEK 2030 mit dem Einsatz eines Kreisradwegemeisters.

Aber auch die Praxis kam nicht zu kurz. Mit den Vorträgen von Henrik Wegner, Stadt Ludwigslust, zu den Erlebnisrouten rund um Ludwigslust und Detlef Köpke zur Velo Classico wurde gezeigt, wie das Radfahren zu einem Erlebnis werden kann. Auch hier hatten die Teilnehmer im Anschluss an die Vorträge die Chance, Fragen an die Fachleute zu stellen. Die zweite Diskussionsrunde wurde von Burkhard Thees, Amtsvorsteher des Amtes Dömitz-Malliß und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß, Volker Sielaff, Bürgermeister der Gemeinde Malliß, und Ingrid Herrmann, Regionalmanagerin der LEADER-Aktionsgruppe, vervollständigt.

Das große Interesse an der Veranstaltung hat gezeigt, dass die Veranstalter den Nerv der Zeit getroffen haben und das Radfahren, nicht nur für den Tourismus, von großer Bedeutung ist.

Am Ende waren sich alle einig, die Akteure vor Ort wollen alle an einem Strang ziehen, um die Qualität der Angebote in der Region zu verbessern. Sie wollen die Chance nutzen, die sich durch die beiden Radfernwege, dem Elberadweg und dem Mecklenburgischen Seen Radweg, als Tor nach Mecklenburg-Vorpommern sowie der Velo Classico ergeben und dazu beitragen, dass sich die Region als Fahrradregion etabliert.


Vorträge zum Forum Radfahren 2018:

Quo vadis M-V - Radfahrland Nr. 1?
Referent: Bernd Fischer, Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Finanzierung von Radwegen in M-V
Referent: Karsten Olbrich, Ministerium für Energier, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, Referat 240 Straßenbau

Radfahren nicht nur im Urlaub
Referent: Volker Schulz, Stellv. Vorsitzender ADFC MV e.V.

Erlebnisrouten rund um Ludwigslust
Referent: Henrik Wegner, Wirtschaftsförderer Stadt Ludwigslust

VeloLust - "Radschläge"
Referent: Detlef Koepke, Geschäftsführer Kopeke GmbH, Cheforganisator Velo Classic Germany