Flüchtlinge willkommen

Oft gestellte Fragen

Hier beantworten wir praktische Fragen, z. B. wo Sie Ihre Sach- oder Geldspenden leisten können. Sachspenden werden in der Kreisverwaltung, in den Unterkünften der Flüchtlinge und in vielen Kommunen des Landkreises entgegengenommen. Für Geldspenden haben der Landkreis und die AWO Konten eingerichtet. Aus den Einnahmen wird die Flüchtlingshilfe vor Ort, also im Landkreis Ludwigslust-Parchim unterstützt.

1. Ich möchte aktive Hilfe leisten

Hier gehts weiter - tragen Sie sich bitte mit Ihrem Angebot und Ihren Kontaktdaten ein, wir melden uns zurück:

Zum Helferformular >


 

2. Ich vermiete Wohnraum

Nutzen Sie das Vermieter-Formular, um Ihre Daten und eine kurze Beschreibung des angebotenen Wohnraumes an den Fachdienst Soziales zu übermitteln.

Zum Vermieterformular >

3. Ich möchte Kleider, Dinge des täglichen Bedarfs oder Geld spenden - wohin wende ich mich?

Dringend gesucht wird warme Kleidung (auch Unterwäsche) und Schuhe für Kinder, Säuglinge, Frauen und Männer.
Gefragt sind aber auch Decken, Handtücher, Spielsachen, Bilderbücher, Schreibutensilien, Windeln, Hygieneartikel, Schokolade, Kekse ... alles was Menschen am nötigsten brauchen.
In den Unterkünften außerhalb von Ortszentren werden auch Fahrräder benötigt.
Nicht gebraucht werden zurzeit Sommersachen.


Kreisverwaltung

Annahme von Sachspenden an beiden Standorten zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung:

Landratsamt Parchim
Putlitzer Straße 25
19370 Parchim
Bitte an der Information melden 

Landratsamt Dienststelle Ludwigslust
Garnisonsstr. 1
19288 Ludwigslust
Bitte an der Information melden

Gemeinschaftsunterkünfte

Annahme von Sachspenden

Gemeinschaftsunterkunft Parchim
Putlitzer Straße 25
19370 Parchim

Gemeinschaftsunterkunft Ludwigslust
Garnisonsstr. 1
19288 Ludwigslust

 


Anlaufstellen in den Kommunen

Stadt Boizenburg/Elbe
Stadthaus

Kirchplatz 1
19258 Boizenburg
Frau Westphal, Tel. 038847 626-0

Helferkreis Dabel
Flüchtlingsunterkunft, Straße der DSF
Ansprechpersonen: Solveig Witt 038485 50494 und Thomas Hanssen 0176-23359945

Initiative "Grabow hilft..."
Rudolf-Breitscheid-Straße 20
(ehem. Second Hand "Birgits Fundgrube")
19300 Grabow
jeden Mittwoch 14 bis 17 Uhr
Entgegennahme von Spenden und Koordinierung von Hilfen

Stadtverwaltung Hagenow
Lange Str. 28-30
19230 Hagenow
Frau Vagra, Tel. 03883 623-149
Dienstag 17 – 18 Uhr, Donnerstag 15 -16 Uhr

DRK-Kreisverband Ludwigslust
Kleiderkammer
Telefon: 03874/326110
Bahnhofstraße 6, 19288 Ludwigslust, Deutschland

AWO Kreisverband Ludwigslust
Sachspenden und Angebote zur ehrenamtlichen Hilfe
E-Mail: c.bockmeyer@awo-ludwigslust.de
Telefon: 03874 /5704612
Alexandrinenpl. 2, 19288 Ludwigslust, Deutschland

Stadtbibliothek Ludwigslust
Bücherspenden
(Bilderbücher) Annahme zu den Öffnungszeiten - Montag und Donnerstag 13.30 bis 17 Uhr, Dienstag und Freitag 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr

Ehrenamtlicher Helferkreis der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Ludwigslust
ludwigslust-stadtkirche@elkm.de, Pastorin Katharina Lotz.
Wer helfen möchte – egal ob mit Sachspenden oder eigener Tat – kann sich per Mail für einen Mailverteiler anmelden.
Über diesen Verteiler wird regelmäßig über konkrete Hilfeersuchen von Institutionen, die Flüchtlinge betreuen, informiert. Wer im konkreten Einzelfall helfen kann, meldet sich dann.

Lübtheen
Informationen zur Flüchtlingshilfe und zur Spendenannahme im Portal der Stadt Lübtheen
Kontakt zu der Initiative "Wir für Lübtheen" über Rotraut Reinicke, Tel. 0152 08750889. Die Initiative organisiert die ehrenamtliche Hilfe für die Flüchtlinge in der Notunterkunft am ehem. Truppenübungsplatz in Lübtheen

Lübz
Eldenburg-Gymnasium Lübz:
Abgabe der Spenden im FSJ-Büro der Schule. Ansprechpartner sind Herr Vorhauer und die FSJlerin

Malliß
Spendenannahme Bürgermeister Volker Sielaff, dienstags 17 - 18 Uhr,
Praktische Hilfe
anbieten bei Dörte Hasenpusch, Tel. 038750 20447 oder an conow@elkm.de

Neustadt-Glewe, Ansprechpartner für Hilfsbereite:
Stadtverwaltung: Dörte Ulma (Tel. 038757 50030) 
Wohnungsverwaltung: Simone Kaiser (Tel. 038757 55111)

Parchim, Netzwerk für Flüchtlinge in Parchim
nfip@lists.systemausfall.org
Wer helfen möchte – egal ob mit Sachspenden oder eigener Tat – kann sich per Mail für einen Mailverteiler anmelden. Über diesen Verteiler wird regelmäßig über konkrete Entwicklungen sowie Hilfeersuchen informiert. Wer im konkreten Einzelfall helfen kann, meldet sich dann.

Plau am See, Plauer Fussballclub
Kleider- und Spielzeugsammelaktion für eine regionale Flüchtlingsaufnahmestelle im Landkreis; jeden Dienstag und Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr (oder nach Absprache) auf dem Sportplatz am Klüschenberg
Klüschenberg 15, 19395 Plau am See, Deutschland

Wittenburg
Annahmestellen:
- in der Katholischen Kirche von Montag bis Freitag täglich von 09:00 – 12:00 Uhr
- in der Evangelischen Kirche jeden Dienstag und Donnerstag von 09:00 – 12: 00 Uhr 
- in der Bauernmarkthalle zu den Öffnungszeiten und
- in der Stadtverwaltung (Molkereistr. 4) ebenfalls zu den Öffnungszeiten.Stadt Wittenburg
Molkereistr. 4
19243 Wittenburg
Tel. 038852 33-101
Fax: 038852 3333

Amt Zarrentin
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der Bibliothek nehmen Sachspenden an (außer Möbel). Zu den Diensstzeiten der Verwaltung Mo, Do 9 - 15 Uhr, Di 9 - 12 und 13:30 - 18 Uhr, Fr. 9 - 12 Uhr. In der Bibliothek auch am Wochenende (Tel. 038851 838 0)
Kirchplatz 8
19246 Zarrentin am Schaalsee
 


Weitere Informationen zu Anlieferungsmöglichkeiten von Sachspenden unter:

Landkreis Ludwigslust-Parchim
Servicecenter Westmecklenburg
Telefon: 115 oder 03871 115

Servicezeit: Mo - Fr von 08:00 bis 18:00 Uhr


Geldspenden

Aus den Spenden, die beim Landkreis und bei der AWO eigehen, wird die Flüchtlingshilfe vor Ort, also im Landkreis Ludwigslust-Parchim unterstützt:

Landkreis Ludwigslust-Parchim, Spendenkonto bei der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

Empfänger: Landkreis Ludwigslust-Parchm
BIC:
NOLADE21LWL
IBAN: DE91 1405 2000 2510 1201 00
Verwendungszweck: Stichwort: Flüchtlinge

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ludwigslust e.V., Spendenkonto bei der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

Empfänger: AWO Kreisverband Ludwigslust e.V.
IBAN: DE93 1405 2000 1713 8232 99
Verwendungszweck: Kennwort: Flüchtlingshilfe

 

 

4. Mehr Fragen zur Organisation im Landkreis

Wie ist die Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis organisiert?

Zunächst ist das Amt für Migration und Flüchtlingsangelegenheiten zuständig. Alle Flüchtlinge sollen nach ihrer Ankunft in einer Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) untergebracht werden. Vor Beginn der Flüchtlingskrise gab es nur eine Einrichtung in Nostorf / Horst in unserem Bundesland, die sich zudem im Landkreis Ludwigslust-Parchim befindet. Da die Plätze in Horst aber bei weitem nicht ausreichten, wurden eine Außenstelle in Stern-Buchholz und eine Notunterkunft in Mühlengeez eingerichtet. Die Notunterkünfte im Landkreis Ludwigslust-Parchim werden zum Zeitpunkt heute (24.11.2015) nicht mehr beansprucht.

Nach der Antragstellung werden Flüchtlinge mit Bleibeperspektive einer der kreisfreien Städte oder einem Landkreis zugewiesen. Die dortigen Sozialämter sorgen dann für die Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft oder einer der angemieteten dezentralen Wohnungen und für die Gewährung aller anderen Leistungen.

In Zuständigkeit des Landkreises Ludwigslust-Parchim befinden sich zurzeit zwei Gemeinschaftsunterkünfte und ein Übergangswohnheim für Flüchtlinge (516 Plätze). Für die dezentrale Unterbringung wurden bis dato, Stand 24.11.2015, durch den Landkreis 255 Wohnungen mit 1.476 Plätzen angemietet.

Der Zeitweilige Ausschuss für Asyl- und Flüchtlingsangelegenheiten des Kreistages Ludwigslust-Parchim wurde in diesem Jahr ins Leben gerufen. Zur Koordinierung der Flüchtlingshilfe wurde anfangs ein Verwaltungsstab gebildet, der inzwischen wieder aufgelöst wurde.

 

Wie viele Flüchtlinge nimmt der Landkreis auf?

Die Zahl der Flüchtlinge, die dem Landkreis zugewiesen werden, richtet sich nach der Aufnahmequote. Das Flüchtlingsaufnahmegesetz regelt die Berechnung dieser Quote. Die Quote berechnet sich aus dem sogenannten Einwohner- und dem Flächenschlüssel.

Zurzeit befinden sich ca. 1.600 Flüchtlinge und Asylbewerber in Obhut des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, aus Eritrea, der Ukraine, dem Kosovo und vielen anderen Ländern.

Werden noch Unterkünfte im Landkreis gesucht?

Vor allem Wohnungen zum dauerhaften Verbleib von Einzelpersonen und Familien müssen weiterhin angemietet werden. Wer Wohnraum für Flüchtlinge vermieten will, kann das Vermieterformular verwenden und seine Daten eintragen. Auch ein Anruf und die Registrierung des Angebotes über die einheitliche Behördennummer 115 ist möglich. Der Fachdienst Soziales, der eigens das neue Fachgebiet Wohnungsverwaltung eingerichtet hat, nimmt dann bei Bedarf Kontakt mit Ihnen auf.

Ich habe Fragen zur Flüchtlingskrise - an wen kann ich mich wenden?

Kontakt zur Verwaltung in Flüchtlingsfragen kann über E-Mail fluechtlingshilfe@kreis-lup.de aufgenommen werden. Für Fragen der ehrenamtlichen Hilfe ist zudem das Büro für Chancengleichheit zuständig. Allgemeine telefonische Anfragen werden auf der einheitlichen Behördennummer 115 direkt beantwortet oder an die Ansprechpartner in den Fachdiensten weiter geleitet.

Der Zeitweilige Ausschuss für Asyl- und Flüchtlingsangelegenheiten des Kreistages Ludwigslust-Parchim wurde in diesem Jahr ins Leben gerufen.

5. Allgemeine Fragen

Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration
Bamf: Asyl- und Flüchtlingsschutz

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge / bamf.de

http://www.bamf.de/DE/Migration/AsylFluechtlinge/asylfluechtlinge-node.html 

Asyl und Flüchtlinge in M-V
Wie unterscheiden sich Flüchtlinge, Migranten und Asylbewerber?

Wer gilt als Flüchtling? | Wer gilt als Kontingentflüchtling? | Wer gilt als Migrant? | Wer ist ein Asylbewerber? | Wer ist asylberechtigt? | Wie läuft ein Asylverfahren ab? | Wer ist geduldet? | Wer steht unter subsidiärem Schutz?

Quelle: tagesschau.de

http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-531.html

 

Fakten zur Flüchtlingskrise - endlich verständlich

1 Wer darf überhaupt in Deutschland bleiben? | 2 Kommen mehr als gehen? | 3 Wieso gibt es plötzlich so viele Flüchtlinge? | 4 Woher kommen die Flüchtlinge? | 5 Welche Routen nehmen die Flüchtlinge? | 6 Wie sind die deutschen Behörden auf die vielen Flüchtlinge eingestellt? | 7 Wer hat Recht auf Asyl? | 8 Wie funktioniert ein Asylverfahren? | 9 Was passiert, wenn ein Antrag auf Asyl abgelehnt wurde? | 10 Dürfen Flüchtlinge arbeiten? | 11 Wie reagieren die Deutschen auf die vielen Flüchtlinge? | 12 Wie kann man Flüchtlingen in Deutschland helfen? | 13 Bund, Länder, Kommunen - wer zahlt was für die Flüchtlinge? | 14 Nimmt Deutschland mehr Flüchtlinge auf als andere Länder? | 15 Wie werden Flüchtlinge in Europa verteilt? | 16 Steigen die Flüchtlingszahlen weiter? | 17 Darf jeder Europäer in Deutschland leben? | 18 Aus welchen Ländern kommen die EU-Einwanderer? | 19 Welche Sozialleistungen bekommen EU-Einwanderer in Deutschland? | 20 Stimmt die These von der "Einwanderung in die Sozialsysteme" der Rumänen und Bulgaren? | 21 Braucht Deutschland ein Punktesystem wie Kanada? | 22 Welche Vorteile hat ein Punktesystem? | 23 Wie können ausländische Arbeitnehmer nach Deutschland einwandern? | 24 Was kostet die Einwanderung den deutschen Staat? | 25 Wie viele Migranten leben in Deutschland? | 26 Müssen Einwanderer Deutsch lernen? | 27 Wie wird man Deutscher?

Quelle: spiegel.de

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-und-einwanderer-die-wichtigsten-fakten-a-1030320.html