Datenbasiertes Kommunales Bildungsmanagement

Mit Bildung in die Zukunft

Mit dem Vorhaben "Mit Bildung in die Zukunft" verfolgt die Netzwerkstelle Bildung das Ziel, Bildung im Landkreis gemeinsam zu gestalten. Die Netzwerkstelle Bildung fungiert hierbei als gesamtstrategische Steuerungsstelle für den Bildungsbereich des Landkreises und ist im Sinne seiner Querschnittsfunktion auf oberster Ebene der Kommune angesiedelt. Unter Leitung von Frau Heidrun Dräger bildet das Bildungsmanagement und das Bildungsmonitoring künftig die übergeordnete Schnittstelle für Bildungsfragen im Landkreis.

 

Kreiskarte_Netzwerkstelle_März2017
Netzwerkstelle Bildung LUP ©

Kommunale Bildungslandschaften brauchen zukunftsfähige Lösungen und Angebote vor Ort, um in Städten und Landkreisen die Bildungschancen zu erhöhen, Fachkräfte zu sichern und damit wettbewerbsfähig zu bleiben.
(Bundesministerium für Bildung und Forschung 2016)

Es bedarf einer verlässlichen Struktur und eines Kümmerers, um eine gewisse Nachhaltigkeit zu erreichen.
(Klaus Hebborn, Deutscher Städtetag)


Die Netzwerkstelle des Landkreises fungiert als genau dieser "Kümmerer".

WIR BÜNDELN.

WIR VERNETZEN.
WIR BETEILIGEN.
WIR INFORMIEREN.
WIR ENTWICKELN.
WIR BEWEGEN.
 
 
 

KONTAKT

Landkreis Ludwigslust-Parchim
Dienstgebäude Parchim

Büro für Chancengleichheit
Netzwerkstelle Bildung
Raum: 224

Bildungsmanagerin

Denise Betker

Tel.: 03871 722-1606
Fax: 03871 722-77-1606
E-Mail:
denise.betker@kreis-lup.de

Bildungsmonitorerin
Sophie Wichmann

Tel.: 03871 722-1607
Fax: 03871 722-77-1607
E-Mail:
sophie.wichmann@kreis-lup.de

  
   

  

ZURÜCK 

Das heißt ...

... Bildung für alle

Bildung fängt in den ersten Lebensjahren an und begegnet uns ein Leben lang. In allen Lebensphasen eignen wir uns Wissen, Fähig- und Fertigkeiten an, die das Ergebnis von Erziehung und Lernen sind - Stichwort: Lebenslanges Lernen. Form und Ort des Lernens sind dabei so vielfältig und individuell wie wir Menschen. Ausgangspunkt der Bildungsarbeit ist der Einzelne und seine Bildungsbiografie, denn Bildung ist ein Schlüssel zu individueller Selbstverwirklichung und gleichberechtigter, gesellschaftlicher Teilhabe an Bildung.

Bildungsarbeit ist folglich als Investition in den Einzelnen, in unsere Gesellschaft und in die Wirtschaft zu verstehen und bildet einen besonderen kommunalen Standortfaktor. Das Vorhaben "Mit Bildung in die Zukunft" setzt an diesem ganzheitlichen Verständnis des Bildungsbegriffs an.

... Bildung gemeinsam verantworten

Auch bei getrennten Zuständigkeiten vor Ort gibt es eine gemeinsame Verantwortung.
(Wilfried Lohre, Institut für kommunale Bildung)

Bildung ist ein verbindendes Element und macht eine Region zu einer Bildungsregion. Durch gemeinsame Werte und Visionen, gemeinsame Ziele und Strategien sowie durch gemeinsames Handeln werden die verschiedenen bildungspolitischen institutions-, bereichs- und ressortübergreifenden Funktionsbereiche miteinander verzahnt. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat sich mit diesem freiwilligen Vorhaben auf den Weg gemacht, die lokale Bildungsverantwortung zu stärken.

... Bildung managen

Im Rahmen eines kommunalen Bildungsmanagements gilt es getreu dem Motto „Bildung aus einer Hand“ lokale Handlungsressourcen zu bündeln und die unterschiedlichen Zuständigkeiten für Bildung in der Region zusammenzuführten und zu vernetzen. Kommunales Bildungsmanagement hat somit die Aufgabe, die vielfältigen Bildungs- und Beratungsangebote entlang des lebenslangen Lernens aufeinander abzustimmen und zentral zu koordinieren.

Dazu bedarf es Strukturen, die den fortwährenden, sozialen Beteiligungs- und Abstimmungsprozess steuern. Durch die Nutzung von steuernden, verwaltenden und themenspezifischen Gremien sowie durch weitere Beteiligungsformate wie das Format der Bildungskonferenz sollen alle relevanten Bildungsakteure in die Bildungsentscheidungen einbezogenen werden.

Dem Bildungsmanagement obliegt hierbei eine informierende, moderierende, vernetzende, bündelnde, intervenierende, anregende
... d.h. koordinierende Funktion.

... datenbasiert handeln

Mithilfe von Bildungsmonitoring wird durch einen datengestützten Beobachtungs- und Analyseprozess eine aktuelle Datenbasis geschaffen und gepflegt, um möglichst passgenau und fundiert Bildungsentscheidungen treffen zu können. Ein wesentliches Ergebnis der Arbeit der Koordinierungsstelle wird eine kontinuierliche Berichterstattung sein. Durch die Veröffentlichung eines Bildungsberichts für den Landkreis Ludwigslust-Parchim in regelmäßigen Abständen erhalten die Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung einen Einblick über aktuelle Daten und besondere Entwicklungen unseres kommunalen Bildungswesens.