Landkreis Ludwigslust-Parchim blickt auf seine erste Bildungskonferenz

Partnerschaft in Sachen „Bildung“ besiegelt

Unter großer Beteiligung bekräftigten Vertreter aus Bildungsverwaltung und -wirtschaft am 29. September 2016 in den Räumlichkeiten des Ludwigsluster Landratsamtes das Kooperationsvorhaben „Mit Bildung in die Zukunft“. Das Projektvorhaben soll Anstoß für ein langfristiges Anliegen zum Ausbau eines kommunalen Bildungsmanagements sein. Zum offiziellen Start des Vorhabens trat der Lenkungsausschuss der Bildungsregion Ludwigslust-Parchim (BI-LUP) zum zweiten Mal zusammen.

Eröffnet wurde die Runde durch Projektleiterin Heidrun Dräger, welche die Partnerinnen und Partner zur konstituierenden Sitzung begrüßte. Mit der anschließenden Unterzeichnung der Kooperationserklärung legte die kreisliche Koordinierungsstelle Bildung den formellen Grundstein für die weitere Zusammenarbeit im Sinne einer chancengerechten Bildungslandschaft. Das Vorhaben folgt dem Leitgedanken „Groß denken, klein anfangen“. Getreu diesem Motto hat der Lenkungsausschuss seine Arbeit aufgenommen.

Erster Tagesordnungspunkt des neuen Lenkungsgremiums war die Entwicklung eines kreislichen Bildungsleitbildes zur bildungsorientierten Regionalentwicklung des Landkreises. Das Leitbild etabliert ein gemeinsames Bildungsverständnis, trägt zu einem ressortübergreifenden Verantwortungsbewusstsein bei und legt den Rahmen für die künftige Bildungsarbeit fest. Ein erster Entwurf wurde bereits diskutiert und wird zukünftig unter breiter Beteiligung weiterentwickelt. In einem zweiten Schritt wurden von den Anwesenden Schwerpunkte zur Umsetzung des Vorhabens priorisiert, welche neben den Querschnittsaufgaben der Koordinierungsstelle bis 2019 schwerpunktmäßig bearbeitet werden. Mit Blick auf die demografische Entwicklung und die damit verbundenen Herausforderungen, wird ein besonderer Augenmerk auf Frühe Bildung und den Übergang Schule-Beruf gelegt. Abschließend warf das Lenkungsgremium einen Blick auf die anstehenden Projektaktivitäten. Ein wesentliches Instrument zur Beteiligung aller relevanten Akteure ist die Durchführung einer ersten Bildungskonferenz für den Landkreis, welche im Frühjahr 2017 vorgesehen ist.

IMPRESSIONEN