Kraftfahrzeugkennzeichen – Zuteilung Kleines Motorradkennzeichen

Zuständige Stelle

Zulassungsbehörden sind die Landräte, (Ober)Bürgermeister der kreisfreien Städte sowie der großen kreisangehörigen Städte (Zulassungsbehörde), wo Sie Ihren Hauptwohnsitz haben.

Rechtsgrundlagen

  • § 10 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • Anlage 4 (zu § 10 Abs. 2, § 16 Abs. 5, § 17 Abs. 2, § 19 Abs. 1 Nr. 3

Allgemeine Informationen

Als neue Kennzeichenart ist seit 2011 in der Anlage 4 zur Fahrzeug Zulassungsverordnung das Kraftradkennzeichen, mit Mindest-/Größtmaß der Breite von 180 mm und Höhe von 200 mm hinzugekommen.

Für dieses Kraftradkennzeichen werden die Buchstaben und Zahlen der verkleinerten Mittelschrift verwendet.

Das Kraftradkennzeichen darf nur für Krafträder und nicht für Trikes und Quads verwendet werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (Meldebescheinigung nicht älter als 3 Monate)
  • Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren für die Kraftfahrzeugsteuer
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (alt: Fahrzeugbrief), und / oder CoC-Papier (EG-Übereinstimmungserklärung) oder eine Typ-Datenbestätigung vom Kraftfahrt-Bundesamt
  • eVB-Nr. (elektr. Versicherungs-Nr./7-stellig) bitte bei Ihrer Versicherung erfragen

zusätzlich bei Beantragung durch Vertreter (Bevollmächtigten):

  • Vollmacht zur Anmeldung des Fahrzeugs und das Original oder die beglaubigte Kopie Ihres Personalausweises oder den Reisepass mit Meldebescheinigung der Meldebehörde Ihres Wohnorts
  • SEPA- Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Einverständniserklärung, dass dem Bevollmächtigten von der Zulassungsbehörde mitgeteilt werden darf, ob Kraftfahrzeugsteuerrückstände bestehen

Kosten

  • 27,00 EUR
  • Gebühr kann sich im Einzelfall z.B. bei Wunschkennzeichen, technische Änderungen  ect. Erhöhen
  • Gebührennummern richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOst)