Kraftfahrzeug – Meldung technische Änderung

Zuständige Stelle

Die Kfz-Zulassungsbehörde des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt

Rechtsgrundlage

  • § 13 Fahrzeug Zulassungsverordnung

Allgemeine Informationen

Folgende technische Änderungen von Fahrzeugdaten sind der Zulassungsbehörde zum Zwecke der Berichtigung der Fahrzeugregister und der Zulassungsbescheinigung unverzüglich mitzuteilen: 

  1. Änderung der Fahrzeugklasse nach Anlage XXIX der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung,
  2. Änderung von Hubraum, Nennleistung, Kraftstoffart oder Energiequelle,
  3. Erhöhung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit,
  4. Verringerung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit, wenn diese fahrerlaubnisrelevant oder zulassungsrelevant ist,
  5. Änderung der zulässigen Achslasten, der Gesamtmasse, der Stützlast oder der Anhängelast,
  6. Erhöhung der Fahrzeugabmessungen, ausgenommen bei Personenkraftwagen und Krafträdern,
  7. Änderung der Sitz- oder Stehplatzzahl bei Kraftomnibussen,
  8. Änderungen der Abgas- oder Geräuschwerte, sofern sie sich auf die Kraftfahrzeugsteuer oder Verkehrsverbote auswirken,
  9. Änderungen, die eine Ausnahmegenehmigung nach § 47 erfordern, und
  10. Änderungen, deren unverzügliche Eintragung in die Zulassungsbescheinigung auf Grund eines Vermerks im Sinne des § 19 Absatz 4 Satz 2 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung erforderlich ist.

 Andere Änderungen von Fahrzeugdaten sind der Zulassungsbehörde bei deren nächster Befassung mit der Zulassungsbescheinigung mitzuteilen.

Erforderliche Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugschein/ZB II)
  • Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen einer Prüforganisation gem. § 21 StVZO oder Abnahmebestätigung einer Prüfingenieurin/eines Prüfingenieurs einer zugelassenen Prüforganisation,
  • bzw. Feststellung der technischen Änderung im Rahmen einer Hauptuntersuchung gem. § 29 StVZO
  • Nachweis über die Hauptuntersuchung,
  • bei Änderung der Fahrzeugart zusätzlich neue elektronische Versicherungsbestätigung.

Kosten

  • 11,70 € Gebühr kann sich im Einzelfall erhöhen 

(Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOst) 225, 125 und 233)