Berufliche Perspektiven im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Ausbildung in der Verwaltung

05_Landkreis begrüßt neue Azubis
Die Auszubildendenden des neuen Jahrgangs wurden im August 2017 in der Kreisverwaltung begrüßt. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim bietet jungen Menschen jedes Jahr die Möglichkeit der Ausbildung bei einem der größten Dienstleistungsunternehmen des Landes.

So befinden sich jedes Jahr zwischen 20 und 30 Auszubildende beim Landkreis. Die Ausbildungsberufe sind sehr vielfältig, so werden bspw. Verwaltungsfachangestellte, Geomatiker oder auch Straßenwärter ausgebildet. Zudem besteht die Möglichkeit, beim Landkreis ein duales Studium „Bachelor of laws – öffentliche Verwaltung“ zu absolvieren.

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen und zum Ablauf der Ausbildung finden Sie auf den nachfolgenden Seiten. In der Rubrik „Azubis kommen zu Wort“ stellen sich Auszubildende des Landkreises vor und gewähren einen kleinen persönlichen Einblick in ihre Ausbildung.

Überblick

Ausbildungsberufe & Praktika

In allen Ausbildungsberufen beim Landkreis Ludwigslust-Parchim erwartet die Berufsstarter eine intensive, umfassende und abwechslungsreiche Ausbildung in verschiedenen Fachdiensten der Kreisverwaltung.

Wir bilden Sie aus zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Vermessungstechniker/in oder zum Straßenwärter. Oder wir begleiten Sie im Bachelor-Studiengang für die öffentliche Verwaltung.

Zudem bietet der Landkreis Ludwigslust-Parchim Realschülern, Gymnasiasten, Auszubildenden und Studenten verschiedene Möglichkeiten, Praktika zu absolvieren – ein guter Weg, die Arbeit der öffentlichen Verwaltung kennen zu lernen

Ihre Bewerbung

Bedenken Sie, dass unsere Personalverantwortlichen den ersten Eindruck von Ihrer Persönlichkeit durch die Qualität, also Inhalt und Form, Ihrer eingesandten Unterlagen bekommen.

Informieren Sie sich vorab über den Ausbildungsberuf Ihrer Wahl - jedes Unternehmen und so auch die öffentliche Verwaltung will kompetente Bewerber mit klaren Zielen. Diese sollten Sie in Ihrem Anschreiben kurz umreißen.

Senden Sie Ihre Bewerbung rechtzeitig ab. Den Termin für die Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Einzureichende Unterlagen:

  • Anschreiben
  • handgeschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugniskopien der letzten beiden Schuljahre (Abiturienten reichen bitte die Leistungsnachweise ab Klasse 11 ein)
  • Foto (optional)
  • Nachweise über Praktika (optional) zur Beachtung
  • Wird in der Ausschreibung angeboten, die Unterlagen per E-Mail einzusenden, sollten Sie diese Möglichkeit nutzen. Senden Sie alle Unterlagen als pdf-Dokument an die genannte Adresse.
  • Bitte verwenden Sie ansonsten keine Bewerbungsmappen oder Sichthüllen. Bewerbungen werden nicht zurückgesandt. Deshalb bitte Zeugnisse, Beurteilungen und andere Nachweise nicht im Original einreichen.
  • Bewerbungskosten können durch den Landkreis Ludwigslust-Parchim nicht erstattet werden.
  • Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
  • Bei gutem Abschluss besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis - dies kann jedoch nicht garantiert werden.

Das Bewerbungsverfahren

So läuft unserer Bewerbungsverfahren ab:

  1. Ausschreibung in "Unser Landkreisbote" und im Kreisportal unter www.kreis-lup.de
  2. Ihre Bewerbung geht innerhalb der Bewerbungsfrist ein.
  3. Die Bewerber erhalten ein Eingangsschreiben.
  4. Die Bewerberkommission führt eine Vorauswahl durch.
  5. Die ausgewählten Bewerber erhalten eine Einladung für den Eignungstest und das Bewerbungsgespräch.
  6. Entscheidung durch die Bewerberkommission

Haben wir Ihr Interesse an einer Ausbildung beim Landkreis Ludwigslust-Parchim geweckt? Dann setzen Sie sich gern schon heute mit uns in Verbindung. Rufen Sie einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Ausbildungsgespräch. Wir freuen uns auf Sie!

Auszubildende kommen zu Wort

Strasser
Lucas Sraßer © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Lucas Straßer, 24 Jahre

Kreisverwaltungsinspektoranwärter

Kurze Vita / Warum hast Du diesen Beruf gewählt und wie bist Du auf diesen Ausbildungsberuf gekommen?
In den Jahren 2009 und 2010 absolvierte ich mehrere Praktika in unterschiedlichen Verwaltungen und gewann dadurch Einblicke in die verschiedensten Aufgabenbereiche der Verwaltungstätigkeit. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen über die Verwaltungsabläufe und deren Zusammenhänge wuchs auch meine Begeisterung für eine Ausbildung in diesem Bereich. Nach erfolgreich erlangter Hochschulreife begann ich im September 2012 eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Während dieser Ausbildungszeit bemerkte ich schnell, im Einklang mit meiner Berufswahl zu stehen und legte bereits zum Zeitpunkt der Zwischenprüfung für mich fest, dass mein beruflicher Werdegang mit bestandener Abschlussprüfung 2015 noch lange nicht beendet sein sollte. Da es bei meinen damaligen Arbeitgeber keine weiteren Entwicklungsmöglichkeiten gab, entschied ich mich für eine Bewerbung beim Landkreis Ludwigslust-Parchim. Von Seiten des Landkreises erhielt ich nach absolviertem Bewerbungsverfahren eine Zusage.
Derzeit befinde ich mich im 5. Semester und schließe das Fachhochschulstudium zum Bachelor of Laws voraussichtlich im September 2018 ab. Darüber hinaus bin ich noch immer mit meinen beruflichen Entscheidungen zufrieden und freue mich bereits auf das spätere Berufsleben in der Verwaltung.

Wo möchtest Du in Zukunft leben?
Grundsätzlich möchte ich auch in der Zukunft sehr gerne dort leben, wo ich aufgewachsen bin und sich inzwischen mein Lebensmittelpunkt etabliert hat – im Landkreis Ludwigslust-Parchim! Da die berufliche Zukunft allerdings noch ungewiss ist, bin ich auch bereit, im Anschluss an die Ausbildung arbeitsbedingt fortzuziehen.

Hobbys:
Ebenso wie zu Schulzeiten ist für mich auch heute noch ein körperlicher Ausgleich von enormer Relevanz. Daher bin ich schon seit 2001 aktives Mitglied im Lübtheener Sportverein „Concordia“ und trainiere regelmäßig in der Abteilung Kegeln. So erkämpfte ich bereits sechs Mal die Chance unseren Sportverein und somit auch die Landkreise Ludwigslust, Ludwigslust-Parchim und das Land Mecklenburg-Vorpommern bei den Deutschen Meisterschaften im Kegeln auf Bohle-Kegelbahnen zu vertreten - zuletzt 2017. Neben dem Kegelsport bin ich seit 2014 auch noch Vorstandsmitglied unseres Sportvereins.
Des Weiteren habe ich erst kürzlich einen Jagdschein erworben, nehme regelmäßig an Skatturnieren teil, und fotografiere sehr gerne. Darüber hinaus findet man mich aber auch auf den Radwegen unseres Landkreises.

Welche Tipps hast Du für alle, die sich auch für eine Ausbildung im Landkreis interessieren
Der Beruf einer Kreisverwaltungsinspektorin/eines -inspektors ist tatsächlich wesentlich umfangreicher und vielseitiger, als die von außen hervorgebrachten Vorurteile oftmals beschreiben. In meinen Augen ist die Verwaltungstätigkeit alles andere als „trocken“, „langweilig“ oder „eintönig.“ Diese Erfahrungen kann man aber nur schwer weitergeben. Deshalb ist es erforderlich, gerade solche Erfahrungen für sich selbst zu sammeln, zum Beispiel indem man im Vorfeld Praktika in verschiedenen Verwaltungen (z. B. Gemeinde, Amt, Landkreis) und Fachdiensten (z. B. Fachdienst Bauordnung, Finanzen, Brand- und Katastrophenschutz, Gesundheit, Bürgerservice, Natur- und Umweltschutz) absolviert. Die Verwaltung bietet eine so große Auswahl an Tätigkeitsfeldern, dass jeder einen Fachdienst findet, mit dem er sich identifizieren kann. Außerdem ist es ratsam, über die Schülerpraktika hinaus auch in den Ferien das eine oder andere Praktikum nicht zu scheuen. Eine bessere Möglichkeit gibt es nicht, um herauszufinden, ob die eigenen Vorstellungen mit der Realität übereinstimmen oder auch nicht. Denn nichts ist wichtiger, als in seinem späteren Beruf glücklich und zufrieden zu sein.

Vorstellung - Anne Hippmann
Anne Hippmann © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Anne Hippmann, 20 Jahre

Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten
im 2. Ausbildungsjahr

Kurze Vita:
Im Anschluss an die Mittlere Reife machte ich die Allgemeine Hochschulreife am Fachgymnasium mit der Fachrichtung Wirtschaft. Danach begann ich meine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Landkreis Ludwigslust-Parchim.

Warum hast du diesen Beruf gewählt und wie bist du auf diesen Ausbildungsberuf gekommen?
Ich konnte mir das Arbeiten schon immer nur im Büro vorstellen. Als es Zeit wurde, sich Gedanken über den weiteren Werdegang zu machen, informierte ich mich bei der Bundesagentur für Arbeit über den Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r. Nach Recherchen stieß ich auf den Landkreis Ludwigslust-Parchim, welcher mit den verschiedensten Fachdiensten und einem großen Aufgabengebiet sehr abwechslungsreich und interessant auf mich wirkte.

Wo möchtest du in Zukunft leben?
Für die Zukunft kann ich mir ein Haus auf dem Land - in ruhiger Gegend, zentral zu Städten im Landkreis Ludwigslust-Parchim gelegen, vorstellen.

Hobbys:
Ein langer Spaziergang oder Unternehmungen mit meiner kleinen Familie sind für mich das größte Hobby, zudem lese ich gerne.

Wie stellst du dir dein späteres Aufgabenfeld vor?
Ich kann mir vorstellen, später in einem bürgernahen Fachdienst zu arbeiten, in dem mein Erlerntes aus Berufsschule und praktischer Arbeit im Punkt der Gesetzgebung viel Anwendung findet und ich den Bürgern beratend zur Seite stehen kann.

Welche Tipps hast du für alle, die sich auch für eine Ausbildung im Landkreis interessieren?
Speziell für die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten würde ich ein Praktikum empfehlen. Man sollte damit herauszufinden, ob Verwaltung für einen selbst die Richtung ist, in die man gehen will. Es wird ein Einblick in den Alltag einer/eines Verwaltungsfachangestellten gewährt, in dem man sich über die verschiedensten Bereiche eines Fachdienstes einen Überblick verschaffen kann und verwaltende Tätigkeiten kennenlernt.

Anke Klatt
Anke Klatt © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Anke Klatt, 34 Jahre

Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten
im 2. Ausbildungsjahr

Kurze Vita
Nachdem ich mit 18 Jahren die 12. Klasse abgebrochen hatte, musste ich zunächst einmal einen passenden Weg für mein weiteres Leben finden – das war gar nicht so einfach. Ich beschloss eine Ausbildung als Kosmetikerin zu machen und absolvierte diese sehr gut. Die Kosmetikausbildung hat mir wirklich Spaß gemacht, aber ich dachte, es wäre besser, wenn man noch mehr anbieten könnte. Somit entschied ich mich, Ökotrophologie zu studieren. Nach dem Studium machte ich mich selbständig als Kosmetikerin und Ernährungsberaterin. Mein Geschäft lief sehr gut und ich hatte Spaß bei der Arbeit, sodass es keine Seltenheit war, dass ich sechs Tage die Woche rund 12 Stunden gearbeitet habe. Und dann kam mein Kind…

Warum hast du diesen Beruf gewählt und wie bist du auf diesen Ausbildungsberuf gekommen?
Als frisch gebackene Mutti wurde mir schnell klar, dass sich ein alleingeführtes Geschäft und ein Baby nicht gut vereinbaren lassen. Somit begann ich umzudenken. Da meine große Schwester bereits in der Verwaltung tätig war, dachte ich mir, ein Amt wäre gar nicht so schlecht für mich als alleinerziehende Mutter.

Ich bin nun seit dem 1. September 2016 Auszubildende beim Landkreis Ludwigslust-Parchim. Die Ausbildung hier ist sehr spannend, vielseitig und fordernd. Man kann eine ganze Menge lernen, da man insgesamt sechs Fachdienste näher kennen lernt. Zudem steht man im regen Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen und/oder Bürgern. Das macht die Ausbildung sehr abwechslungsreich.

Auch die Arbeitsbedingungen im Landratsamt sind absolut fair! Man muss Leistung bringen, aber dafür bekommt man viel wieder. Angefangen bei der Ausbildungsvergütung bis hin zur Arbeitszeit kann man sich tatsächlich nicht beklagen. 

Wo möchtest du in Zukunft leben?
Ich lebe seit meiner Geburt sehr ländlich im Landkreis Ludwigslust-Parchim und ich möchte hier nicht mehr weg. Ich habe für mein Studium in Hamburg gewohnt und für mich stand sofort fest, dass ich nach dem Studium sofort wieder zurückgehe, auch wenn Hamburg eine schöne Stadt ist.

Hobbys
Ich treffe mich sehr gerne mit Freunden, bin sehr viel mit meinem süßen Sohn und meinem Schäferhund in der Natur unterwegs und gehe gerne reiten. 

Wie stellst du dir dein späteres Aufgabenfeld vor?
Ich lasse mich gerne noch überraschen. Ich liebe den Kontakt mit Menschen, ich habe aber bereits auch in einem Fachdienst gearbeitet, der wenig mit Kundenkontakt zu tun hat. Auch das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Da man während der Ausbildungszeit in der Regel sechs Fachdienste durchläuft, kann man sich gut ein eigenes Bild machen und dann sehen was einem besonders liegt und woran man besonders Spaß hat.

Welche Tipps hast du für alle, die sich auch für eine Ausbildung im Landkreis interessieren?
Es ist immer ratsam sich vor einer Ausbildung gut zu überlegen, was man überhaupt von einer Ausbildung oder einem Beruf erwartet. Möchte man viel mit Menschen arbeiten, viel draußen arbeiten oder nur wenig Kundenkontakt haben? Hat man diese Fragen für sich geklärt, gibt es im Landkreis viele Anlaufstellen um sich weiterhin beraten zu lassen. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist eine faire und sehr qualifizierte Ausbildungsstätte, die ich jedem nur empfehlen kann! Ich lerne hier sehr gerne.